„Tag der Kinderbetreuung“: Anlass für ein herzliches Dankeschön

(pm/ea) – Ein weiteres KiTa-Jahr, in dem die Erzieherinnen und Erzieher im Zeichen der Corona-Pandemie unter erschwerten Bedingungen den Betreuungsalltag organisieren mussten, neigt sich dem Ende zu. Es war daher an der Zeit für Bürgermeister Stefan Erb, wieder einmal ein herzliches Dankeschön für die hervorragende Arbeit auszusprechen, die in den städtischen KiTas für die Kinder und deren Familien geleistet wird.

Gemeinsam mit der Fachdienstleitung für Kinderbetreuung, Sandra Wunder, besuchte er persönlich alle sechs KiTas der Stadt Erlensee.

Geprägt war der Betreuungsalltag unter anderem auch davon, dass die Teams im Rahmen der Gruppentrennung untereinander Distanz halten mussten und der gegenseitige Austausch, der einen wichtigen Teil der Arbeit in den KiTas bildet, oft zu kurz kam. Aktuell sinkt die Inzidenz täglich und die Corona-Schutzmaßnahmen sind weitgehend aufgehoben. Daher überreichte er in diesem Jahr ein besonders wertvolles Geschenk, nämlich gemeinsame Zeit für die Teams. Je nach Gruppenstärke der KiTa wurde ein Geldbetrag für eine gemeinschaftliche Aktion, über die die Teams selbst entscheiden können, zur Verfügung gestellt. Einzige Bedingung des Bürgermeisters: er möchte gerne wissen, was konkret unternommen wurde.

Erste Ideen gab es bereits von den Erzieherinnen und Erziehern der KiTas, die sich sehr über das Geschenk, das von der Sparkasse Hanau mit gesponsort wurde, gefreut haben. Ganz oben auf der Agenda standen Aktionen wie der Besuch eines Escape Rooms oder des Dialog-Museums, aber auch Ausflüge, wie Paddeln auf der Lahn, eine Fahrradtour bis hin zum Besuch von Erlensee Rockt wurden genannt. Die Kindertagespflegepersonen, denen das gleiche Geschenk durch den Bürgermeister überreicht wurde, freuten sich ebenfalls sehr über diese besondere Würdigung ihrer pädagogischen Arbeit.

Auch für die Kinder in den KiTas war der Besuch des Bürgermeisters etwas ganz Besonderes. In der KiTa Friedensstraße beispielsweise durften die Kinder an diesem Tag ein Spielzeug von zu Hause mitbringen. Stolz zeigten die Kinder dem Bürgermeister ihr Lieblingsspielzeug. Ein Mädchen aus der KiTa am Rathaus rief: „Ach, ich kenne Dich ja schon! Ich habe Dich schon einmal an Halloween besucht!“ Und die Schulkinder im Horthaus waren ganz besonders stolz darüber, nun gemeinsam mit dem Bürgermeister auf einem Foto in der Zeitung zu erscheinen.

Bürgermeister Stefan Erb zeigte sich sichtlich gerührt über das Interesse der Kinder an seiner Person: „Das Schöne an Kindern ist, dass sie sehr direkt und echt das äußern, was ihnen gerade durch den Sinn geht. Und das Wichtigste in diesem Zusammenhang ist es für mich, zu sehen, dass die Kinder sich in unseren Einrichtungen wohl fühlen. Daher ist es für mich eine besondere Freude, dass ich heute den Teams persönlich eine Wertschätzung ihrer Arbeit ausdrücken konnte.“

Der Tag der Kinderbetreuung wurde 2012 ins Leben gerufen und findet seitdem jährlich am Montag nach Muttertag statt. Der Aktionstag wird auch in diesem Jahr von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung koordiniert.

 

Fotos: Petra Behr

 

 

Anzeige

Seminarreihe zum Thema „Verschwörungstheorien“

Am Dienstag, den 31. Mai ab 19 Uhr findet im Bürgertreff in Oberrodenbach (Talstraße 1 63517 Rodenbach) der erste von vier Workshops zum Thema „Verschwörungstheorien und der richtige Umgang mit diesen“ statt.

Weiterlesen