Aktienforum: Dividende ist der neue Zins

Ganz im Zeichen der anhaltenden Niedrigzinsphase stand das neunte Aktienforum, zu dem die Sparkasse Hanau zusammen mit der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) eingeladen hatte.


Dr. Ingo Wiedemeier, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hanau, erklärte in seiner Begrüßung, dass in absehbarer Zeit von der Europäischen Zentralbank (EZB) keine Zinserhöhung zu erwarten sei. Daher bleibe der Stellenwert von Geldanlagen in Aktien weiter hoch. „Wichtig dabei ist, die Geschäftsmodelle der Unternehmen zu kennen“, so Wiedemeier. Das sei auch der Grund, warum Vertreter zweier börsennotierter Unternehmen wie Vonovia und Südzucker einen nicht ganz alltäglichen Einblick in ihre Unternehmen gewährten.

Oliver Larmann, Manager Investor Relations, erläuterte die Wachstumsstrategie von Vonovia. Es ist das größte börsennotierte Wohnungsunternehmen in Europa mit über 400.000 Wohnungen und mehr als 40 Milliarden Euro Immobilienvermögen. Die jährlichen Mieteinnahmen des Unternehmens liegen bei rund 1,9 Milliarden Euro. Die Leerstandsquote beträgt 2,8 Prozent, was nahezu einer Vollvermietung entspricht. Zu 90 Prozent liegen die Wohnungen in Deutschland, die restlichen zehn Prozent befinden sich in Österreich und Schweden.

Strategisch möchte Vonovia eine effizientere Bewirtschaftung der Wohnungen erreichen, in dem Kosten weiter gesenkt werden. Ein wichtiger Pfeiler zur Umsetzung der Wachstumsstrategie ist die Wohnwertverbesserung. Dazu werden bis zu einer Milliarde Euro in die Bestandswohnungen investiert. Ein weiterer wichtiger Punkt sind Portfoliooptimierungen. Dazu sollen die Vonovia-Standorte von derzeit rund 570 auf etwa 400 reduziert werden und sich auf sogenannte Schwarmstädte konzentrieren, in denen die Deutschen gerne leben. Gleichzeitig strebt Vonovia an, die immobiliennahen Dienstleistungen auszubauen und vermehrt Handwerkerleistungen sowie Mess- und Versicherungsdienstleistungen selbst anzubieten.

Auch Südzucker, eines der führenden Unternehmen der Ernährungsindustrie, setzt auf weiteres Wachstum. Das Unternehmen ist in den Geschäftsfeldern Zucker, Spezialitäten (natürliche Lebensmittelzutaten, Tiefkühlpizzen), CropEnergies (Bioethanol) und Frucht (Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate) tätig. Der Zuckerbereich trägt rund 40 Prozent zum jährlichen Umsatz von sieben Milliarden Euro bei.

Bernhard Juretzek, Manager Investor Relations bei Südzucker, wies bei der Vorstellung seines Unternehmens darauf hin, dass Südzucker auf langfristiges Wachstums setze. In einem Ausblick erwartet er schwierige Übergangsjahre im Zuckersegment aufgrund der im vergangenen Jahr umgesetzten Zuckermarktliberalisierung. Juretzek rechnet im Bereich Zucker mit einem deutlichen Rückgang beim Umsatz und im operativen Ergebnis. Dagegen werde in den anderen Geschäftsbereichen verstärkt investiert.

Hermann Köck, Vorstandsmitglied der Sparkasse Hanau, blickte in seinem Vortrag auf die Entwicklung der Kapitalmärkte seit dem letzten Aktienforum der Sparkasse vor einem Jahr.
„Die Zinsen werden weiter niedrig bleiben und somit gibt es bei Spar- und Sichteinlagen einen permanenten Vermögensverlust“, erklärte Köck.

Als Anlagealternative präsentierte Köck den Mischfonds DJE Zins & Dividende, der das Ziel verfolgt, Verluste weitestgehend zu vermeiden (Absolute-Return-Gedanke). Durch eine differenzierte Gewichtung der Assetklassen Anleihen und substanzstarke Aktien, sollen einerseits stabile Zinseinkünfte generiert sowie andererseits eine möglichst nachhaltige positive Wertentwicklung erzielt werden.

Eine weitere Alternative ist der Wohnimmobilienfonds „Catella Wohnen Europa“, der hauptsächlich in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Skandinavien investiert. Der Fokus liegt hierbei auf modernen und bezahlbaren Wohnungen mit stabilem Kapitalfluss. Eine Risikostreuung soll durch den Ankauf von Einzelobjekten in verschiedenen Märkten sowie einem gleichmäßigen Aufbau des Portfolios erreicht werden. Die Mindestanlagesumme liegt bei 25.000 Euro.

Auf dem Foto v.l.: Dr. Ingo Wiedemeier, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hanau, Oliver Larmann, Manager Investor Relations bei Vonovia, Dieter Tassler, Sprecher der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger, Bernhard Juretzek, Manager Investor Relations bei Südzucker, und Hermann Köck, Vorstandsmitglied der Sparkasse Hanau.