(pm/ea) – Die neu gebildete Steuerungsgruppe für die Bewerbung Bruchköbels als Fairtrade-Stadt trifft sich am Mittwoch, 23. Oktober, um 19 Uhr im Büro des Stadtmarketings am Inneren Ring 1b. Natürlich sind auch zu diesem Treffen für den fairen Handel und weiteren Themen nachhaltigen Wirtschaftens neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter herzlich willkommen.

Weiterlesen

(pm/ea) – Vor kurzem trafen sich mehr als 250 Freunde und Förderer der Stiftung Kinderzukunft auf deren Einladung in der Klosterberghalle in Langenselbold. Neben dem Staatssekretär und Sprecher der Hessischen Landesregierung Michael Bußer richteten der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe und der ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Fritz Schüßler im Auftrag des Landrates das Wort an die Gäste.

Weiterlesen

(pm/fsm) – Der Flughafen Frankfurt zählte im September 2019 nach einer Mitteilung der Fraport AG rund 6,7 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,3 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Mit 46.713 Starts und Landungen stieg die Zahl der Flugbewegungen analog dazu um 1,7 Prozent. Die Summe der Höchststartgewichte verzeichnete ebenfalls ein Plus von 1,4 Prozent auf gut 2,9 Millionen Tonnen.

Weiterlesen

(ms/ea) – Der Jugendtreff „Cassio“ im Bürgerhaus Rodenbach stand in Flammen. Vier „Plüsch“-Personen warteten darin auf ihre Rettung. Diese kam: Gegen 14 Uhr erfüllte Martinshorn den bis dahin ruhigen Sonntagnachmittag – die Jugendfeuerwehr rückte gemeinsam mit der Bambinifeuerwehr und den DRK-Nachwuchskräften an.

Weiterlesen

(pm/ea) – Biyouk Sadeghi kämpft zur Zeit auf der Veteranen Weltmeisterschaft in Georgien in Tiflis. Nach seinem Erfolg auf den German Masters in Ehingen vom 31. Mai bis 1. Juni mit dem 1. Platz 70 kg Freistil und dem 3. Platz im Gr. Röm wollte Biyouk auch auf der Weltmeisterschaft in Tiflis kämpfen.

Weiterlesen

(pm/ea) – Der Bruchköbeler CDU-Bürgermeisterkandidat Daniel Weber wird sich für weitere Möglichkeiten der Bestattungen in Bruchköbel einsetzen. „So individuell wie jeder Mensch ist, so kann auch der Wunsch nach einer Bestattung sein. Daher begrüße ich die Entscheidung für beispielsweise einen Bestattungswald oder Baumgräber auf unseren städtischen Friedhöfen“, so Weber in einer Pressemitteilung.

Weiterlesen