Ursula Betz spendet zu ihrem 75. Geburtstag 500 Euro an den Förderverein Sterntaler e.V.

(pm/ea) – „Mit einem dreiviertel Jahrhundert wünscht man sich nicht mehr so viel“, erklärt Ursula Betz, als die den großen, symbolischen Scheck über 500 Euro an das Team des Fördervereins Sterntaler und den Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Dr. med. Winfried Krill, übergibt.

Anlässlich ihres 75. Geburtstags hatte sie ihre Gäste gebeten, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen für den Verein zu spenden, der die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Hanau unterstützt.

„Ich bin sehr dankbar, dass meine Freunde und Familie so großzügig gespendet haben“, ergänzt sie. „Es war mir ein Herzensanliegen, an meinem besonderen Tag etwas Gutes zu tun und die wertvolle Arbeit der Sterntaler zu unterstützen.“ Kennengelernt hat Ursula Betz den Förderverein Sterntaler e.V. durch ihre regelmäßigen Laufrunden mit Martina Buschbeck, die im Vorstand der Sterntaler aktiv ist. Von ihr hat sie aus erster Hand erfahren, wie wichtig die Unterstützung für die Klinik ist und welche positiven Veränderungen dadurch bewirkt werden.

„Jede Spende hilft uns, die Versorgung und Betreuung unserer jungen Patientinnen und Patienten zu verbessern“, erklärt Dr. med. Winfried Krill, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. „Wir sind sehr dankbar für das Engagement von Menschen wie Frau Betz und die Unterstützung durch den Förderverein Sterntaler.“ Mit dem Geld können jetzt wieder neue Anschaffungen für die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin realisiert werden. Beispielsweise wurde gerade ein neuer Spielplatz auf dem Klinikgelände für die Patientinnen und Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und deren Geschwister fertiggestellt, der etwas Ablenkung vom Klinikaufenthalt bringen soll.

Über den Förderverein Sterntaler e.V.

Seit 1991, dem Jahr der Gründung des Sterntaler e.V., setzen sich Eltern, Pflegekräfte, Kinderärztinnen und -ärzte, Politikerinnen, Politiker und Freunde für die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Hanau ein. Wichtige Ziele wurden erreicht, doch die Sterntaler setzen sich weiterhin täglich dafür ein, den kranken Kindern mit ihren Eltern den Aufenthalt in der Kinderklinik so angenehm wie möglich zu gestalten, damit die kleinen Patientinnen und Patienten in einer freundlichen Umgebung in Begleitung ihrer Eltern wieder gesundwerden können.

Auf dem Foto (v.l.): Christina Sünder-Kühn, Neonatalbegleiterin und Vorsitzende des Fördervereins Sterntaler e.V., Martina Buschbeck, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Sterntaler e.V., Ursula Betz und Dr. med. Winfried Krill, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Foto: Klinikum Hanau

Anzeige