Erneut schwerer Verkehrsunfall auf A 66

(pm/ea) – Bereits zum zweiten Mal in dieser Woche wurden die Kräfte der Feuerwehr Langenselbold am Dienstagmorgen bei einem schweren Verkehrsunfall gefordert. Ersten Meldungen zufolge sollten gegen kurz vor 9 Uhr mehrere PKW, sowie ein LKW auf der BAB 66 miteinander kollidiert und infolgedessen Personen eingeklemmt sein.

Vor Ort konnten die ersten Rettungskräfte bezüglich der eingeklemmten Personen entwarnen. Die Insassen zweier beteiligter PKW, sowie der LKW Fahrer konnten sich glücklicherweise eigenständig aus den verunfallten Fahrzeugen befreien und in Sicherheit begeben. Vier Personen wurden nach dem Unfall rettungsdienstlich untersucht. Aufgrund leichter Verletzungen mussten zwei davon durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht werden.

Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich auf die Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Patientenversorgung, sowie der Aufnahme von ausgelaufenen Betriebsmitteln. Während der Maßnahmen blieben drei der vier Fahrspuren über etwa eineinhalb Stunden gesperrt, was zu einem weitreichenden Stau des Berufsverkehrs führte.

Hervorheben darf man bei diesem Einsatz vor Allem das Engagement einer Ersthelferin, die anhielt und eine betagtere Verletzte sofort in ihr Fahrzeug setzte, um sie vor der stark scheinenden Sonne zu schützen, wo sie im weiteren Verlauf medizinisch versorgt werden konnte.

An den beiden Fahrzeugen dürften mehrere Tausend Euro Sachschaden entstanden sein. Die Autobahnpolizei Langenselbold hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fotos: Feuerwehr Langenselbold

Anzeige