15-Jähriger am Hanauer Hauptbahnhof mit Messer bedroht

(pm/ea) – Die Festnahme eines 33-jährigen Mannes erfolgte durch Beamte der Bundespolizei am Sonntagnachmittag im Personentunnel des Hanauer Hauptbahnhofes. Vorausgegangen war eine Bedrohung mit einem Messer gegenüber einem 15-Jährigen.

Ersten Ermittlungen zufolge lief der jugendliche Geschädigte durch den Hauptbahnhof. Ohne jegliche Vorbeziehung und Grund stellte sich der 33-jährige Täter vor ihn, hielt ein Messer in der Hand und führte mit diesem Stichbewegungen in Richtung des 15-Jährigen aus. Des Weiteren sprach er in einer unverständlichen und aggressiven Art und Weise zu dem Jugendlichen. Hierbei beleidigte er ihn insbesondere mit russischen Schimpfwörtern.

Der 15-Jährige entfernte sich daraufhin und verständigte selbstständig den Notruf.

Das mitgeführte Messer des Täters wurde als Beweismittel im Strafverfahren beschlagnahmt. Es wurde in der Folge ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.

Anzeige

Investition in nachhaltige Mobilität: Sparkasse Hanau schafft Lastenrad an

Die Sparkasse Hanau setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Mobilität: Sie hat ein Lastenrad angeschafft, das die Haustechniker des Kreditinstituts für ihre Arbeit nutzen, um verschiedene Aufgaben im täglichen Betrieb zu erledigen.

Weiterlesen