Bilanz der Verkehrskontrollen zum „Carfreitag“: Zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße registriert und mehrere Fahrzeuge beanstandet

(pm/ea) – Mit 49 Stundenkilometer zu schnell wurde am sogenannten „Carfreitag“ ein Autofahrer in den Nachmittagsstunden gemessen, der auf der Landesstraße 3117 bei Neu-Isenburg unterwegs war. Bei erlaubten 60 Kilometer pro Stunde wurde er mit 109 Stundenkilometer gemessen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 320 Euro, zwei Punkten und ein Monat Fahrverbot.

Diese Geschwindigkeitskontrolle war Teil der verstärkten Kontrollen am Karfreitag, der als sogenannter „Carfreitag“ seit Jahren ein beliebter Tag für Treffen von Autoliebhabern und Tuningbegeisterten ist. Den traditionellen Saisonauftakt nahmen Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Südosthessen zum Anlass, um mit gezielten stationären sowie mobilen Verkehrskontrollen im gesamten Dienstgebiet gegen Raser sowie lautstarkes Fahrverhalten vorzugehen.

Die Beamtinnen und Beamten, die sich damit an einem länderübergreifenden Aktionstag beteiligten, nahmen an mehreren Örtlichkeiten diejenigen ins Visier, die etwa durch lautes Motorenaufheulen, quietschende Reifen, das Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit oder durch unzulässige technische Veränderungen an ihren Fahrzeugen auf sich aufmerksam machten.

Im Rahmen der Kontrolltätigkeiten, die teilweise bis in die späten Abendstunden andauerten, wurden 128 Fahrzeuge genauer angeschaut – dabei wurden nicht nur Tempoverstöße und illegale Fahrzeugveränderungen registriert.

In der Gesamtbilanz des Tages wurden 27 Fahrzeuge wegen technischer Mängel beanstandet, 30 Geschwindigkeitsverstöße registriert und sieben Strafverfahren eingeleitet. Größere Treffpunkte der Auto- und Tuningszene wurden nicht festgestellt.

Mit eingebunden in die polizeilichen Maßnahmen war unter anderem das Sachgebiet „TRuP“ (Tuner, Raser und Poser), das bei der Operativen Einheit Bundesautobahn angegliedert ist. Auf Tuning- und Temposünder hatten es auch Regelhüter der Polizeidirektionen Offenbach und Main-Kinzig in ihren jeweiligen Bereichen abgesehen.

Die Einhaltungen der geltenden Vorschriften im Straßenverkehr ist die Grundvoraussetzung für die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer. Daher wird das Polizeipräsidium Südosthessen auch über den „Carfreitag“ hinaus gegen Verkehrssünder vorgehen und Verstöße konsequent ahnden.

 

Anzeige

Investition in nachhaltige Mobilität: Sparkasse Hanau schafft Lastenrad an

Die Sparkasse Hanau setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Mobilität: Sie hat ein Lastenrad angeschafft, das die Haustechniker des Kreditinstituts für ihre Arbeit nutzen, um verschiedene Aufgaben im täglichen Betrieb zu erledigen.

Weiterlesen