TV Gelnhausen verpasst Sieg bei umkämpftem Derby in Hanau

(pm/ea) – Mit einer hauchdünnen Niederlage im Gepäck kehrte die Mannschaft von Cheftrainer Matthias Geiger am Donnerstagabend aus Hanau zurück.

Der TV Gelnhausen und die HSG Hanau boten im Nachholspiel des 20. Spieltags der 3. Handball-Liga Süd-West einen Krimi vor 847 Zuschauern in der Hanauer Main-Kinzig-Halle, bei dem der TVG lange Zeit in Führung lag, Am Ende verloren die Barbarossastädter mit 26:27 (13:11), wurden nach der guten Leistung von den mitgereisten Fans aber trotzdem kräftig gefeiert.

„Nach so einem Spielverlauf will man am Ende natürlich mehr haben. Wie die Jungs unter diesen Voraussetzungen gespielt und gekämpft haben, war aber bemerkenswert. Ein großes Dankeschön geht an die Fans, die die Mannschaft toll unterstützt haben und nach dem Spiel mit ihrer Reaktion wieder aufgebaut haben. Wenn die gute Leistung der Mannschaft so honoriert wird, pusht das ein Team. Klar sind wir jetzt auch etwas niedergeschlagen, aber unsere Zeit wird kommen“, zieht Chef-Trainer Geiger dennoch ein positives Fazit aus dem Spiel.

Die Voraussetzungen hätten allerdings auch ein bisschen besser sein können. Mit Jannik Geisler, Fynn Hilb und Leon David fehlten drei wichtige Kräfte, die es zu ersetzen galt. Glücklicherweise konnten die angeschlagenen Rückraumspieler Michael Hemmer und Jonathan Malolepszy kurzfristig immerhin noch ein paar wichtige Spielminuten sammeln.

Beide Mannschaften starteten nervös in die Partie und leisteten sich einige Ballverluste und Fehlwürfe. Der TVG geriet direkt am Anfang mit zwei Toren in Rückstand, konnte aber durch das erste eigene Tor in der sechsten Minute von Benjamin Wörner den Anschluss zum 1:2 wieder herstellen. In dieser Phase war das Spiel von guter Abwehrarbeit, guten Torhüterleistungen und hohem Einsatz von beiden Teams geprägt. Die insgesamt 13 Zeitstrafen im Verlauf des gesamten Spiels verdeutlichen wie umkämpft das Match war.
Die Barbarossastädter blieben an ihrem Gegner dran und konnten in der 17. Minute durch ein Tor von Michael Hemmer zum ersten Mal mit 7:6 in Führung gehen. In der Folge hielt das Team um Kapitän Malolepszy voll dagegen und ging dank eines weiteren Tores von Wörner beim Stande von 13:11 sogar mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine.
Im zweiten Durchgang überzeugte das junge Gelnhäuser Team weiterhin mit einer guten Deckungsarbeit und lag phasenweise mit drei Treffern in Führung. „Wir haben immer wieder die Chance verpasst, auf vier Tore wegzuziehen, auch wegen der guten Leistung des Hanauer Torwarts“, haderte Geiger mit einigen verpassten Möglichkeiten, die zu einer Vorentscheidung zugunsten Gelnhausens hätte führen können.
Die Rotweißen blieben fast die gesamte zweite Hälfte zwar in Führung, ohne sich jedoch entscheidend abzusetzen. So kam es, wie es kommen musste. In der 58 Minute gelang der HSG Hanau der erneute Ausgleich zum 25:25 und sogar der 26:25-Führungstreffer. Malolepszy glich in der 60. Minute noch einmal aus, aber den Siegtreffer von Hanaus Cedric Schiefer vier Sekunden vor Schluss konnte er mit seinem Team nicht verhindern.

Mit zehn Treffern war Malolepszy der erfolgreichste Torschütze. Auf Gelnhäuser Seite trafen außerdem Wörner und Yannick Mocken je drei Mal. Bei der HSG Hanau warfen Rückraumspieler Schiefer und Luca Braun die meisten Tore (je 6 Tore).

Der TV Gelnhausen steht jetzt mit 22:24 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz und fährt nach der Osterpause am 6.April zum Auswärtsspiel beim Tabellendreizehnten TSG Haßloch. Bei diesem und den sechs weiteren Saisonspielen, will das junge Gelnhäuser Team noch einmal alles geben, um die Saison gut abzuschließen.

Foto: Martin Jost

Anzeige

Mit Racktours ins Trentino – Zwischen Bergen und Seen – vom 2. bis 7. Juni 2024

Malerisch inmitten hoher Bergketten liegt der schönste See Italiens, der strahlend türkisblaue Molvenosee – er ist das Schmuckstück des Naturparks Adamello-Brenta. Genießen Sie den herrlichen Anblick, wenn die Gipfel der Dolomiten sich im See spiegeln und die Sonne das Wasser zum Glitzern bringt.

Weiterlesen