Mit neuem Vorstand ins Jubiläumsjahr – Erfolgreiche Jahreshauptversammlung beim PSSV Hanau

(pm/ea) – Mit einer neuen Spitze startet der Polizei-Schutzhunde Sportverein Hanau e. V. (PSSV Hanau) in sein Jubiläumsjahr. Die Mitglieder wählten ohne Gegenstimmen Rudolf Conrad (1. Vorsitzender), Gabi Pelosi (2. Vorsitzende), Gaby Simon (1. Kassiererin) und Güzin Langner (1. Schriftführerin) in ihre Ämter und damit in den geschäftsführenden Vorstand.

Dieser stellt sich jetzt mit viel Engagement der Herausforderung, die Feierlichkeiten zum 100jährigen Bestehen des Vereins am 13. Juli auszurichten.
Vorausgegangen waren den Wahlen die Berichte des 2. Vorsitzenden, der Übungsleiterin und der Prüfungsleitern sowie der Kassiererin und Kassenprüfung. Dabei bewies sich einmal mehr, dass der PSSV Hanau stolz auf seine engagierten Mitglieder sein darf, die durch ihren Einsatz die erfolgreiche Vereinsarbeit erst möglich machen.
Rudi Conrad, der in Vertretung des ausgeschiedenen 1. Vorsitzenden die Aufgabe des Jahresberichts übernommen hatte, nutzte die Gelegenheit, um allen Mitgliedern zu danken. „Erst eure Leidenschaft und Bereitschaft, viel Zeit und Arbeit zu investieren, machen den Verein zu dem, was er heute ist.“ Er betonte die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in der heutigen Zeit und lobte die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt im Verein. Als Gemeinschaft habe man in den letzten Jahren viel erreicht und könne stolz darauf sein, was als Team geschafft wurde. Mit einem Blick in die Zukunft unterstrich Rudi Conrad die bevorstehenden Herausforderungen und Aufgaben, darunter die Erweiterung der Mitgliederbasis und die Optimierung der Trainingsangebote und Vereinsstrukturen. Er rief dazu auf, gemeinsam Ideen und Vorschläge einzubringen, um den Verein weiter zu stärken und erfolgreich zu machen.
Die erfolgreiche Durchführung von zwei Vereinsprüfungen im Jahr 2023 stand im Mittelpunkt des Berichts von Gaby Simon (Prüfungsleitung). Sowohl die Begleithundeprüfung mit Verhaltenstest als auch die IBGH-Prüfung wurden gemäß den aktuellen Richtlinien des Hundesportverbandes durchgeführt. Lobenswert waren nach ihren Worten nicht nur die guten Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihren Disziplinen, sondern auch die faire und transparente Bewertungsarbeit der Leistungsrichter. Obwohl zwei Teams bei der ersten BH-Prüfung ihr Ziel nicht erreichten, waren bei der späteren IBGH-Prüfung/BH-Prüfung alle erfolgreich. „Besonders erwähnenswert ist die Leistung von Anita Schilling mit ihrer Hündin Maya, die in der Disziplin IBGH3 mit 93 Punkten ein SG erreichten.“
Petra Gerstner, die Übungsleiterin, präsentierte ebenfalls positive Nachrichten im Hinblick auf die sportlichen und trainingstechnischen Erfolge der Teams. Unter der Leitung der drei Trainer im Verein konnten regelmäßig Trainingseinheiten in den Bereichen Unterordnung, Schutzdienst, Rally O. und THS angeboten werden. „Mit insgesamt 1.051 Teilnehmern an den Übungstagen und 371 Gästen konnten wir im vergangenen Jahr eine beachtliche Resonanz verzeichnen“, freute sie sich und appellierte an die Mitglieder, auch in diesem Jahr mit Enthusiasmus und Begeisterung an die Arbeit mit den Hunden zu gehen.
Dem Bericht der Kassiererin Wiltrud Felten schlossen sich die beiden Kassenprüfer Hans-Günter Simon und Anita Schilling an, die eine einwandfreie Kassenführung attestierten, so dass der Entlastung des alten Vorstandes nichts im Wege stand.
Über den geschäftsführenden Vorstand hinaus galt es weitere Ämter zu besetzen. Gewählt wurden per Akklamation Veronika Bulota (2. Kassiererin), Nadine Laber (2. Schriftführerin), Petra Gerstner (Übungsleiterin), Gaby Simon (Prüfungsleiterin), Helmut Piehler (Platzwart), Dominik Laber (1. Beisitzer) und Anita Schilling (2. Beisitzerin).

Foto: PM

 

Anzeige

„Alltagsdramen Spezial!“ – Ein Abend mit Susanne Hasenstab und Emil Emaille in der Klosterberghalle Langenselbold: Eine Veranstaltung der Buchhandlung Büchermeer

Schon seit 2007 veröffentlicht die Aschaffenburger Autorin Susanne Hasenstab ihre Dialog-Kolumne „Hohler Chaussee“ im Main-Echo, außerdem seit fünf Jahren die Radio-Comedy-Serie „Der ganz normale Wahnsinn“ in HR4. Zusammen mit ihrem Bühnenpartner Emil Emaille ist sie mit kabarettistischen Lesungen unterwegs, die einen absurd komischen Einblick in den Kosmos unseres alltäglichen Gebabbels geben.

Weiterlesen