Graffiti-Festival am Bahnhof Bruchköbel: 110-Meter langes Kunstwerk an zwei Tagen entstanden

(pm/ea) – Das große Graffiti-Festival am vergangenen Wochenende am Bruchköbeler Bahnhof war laut Mitteilung der Stadtverwaltung ein voller Erfolg.


Zwei Tage lang arbeiteten über 20 regionale Graffiti-Künstler an einer 110 Meter langen Wand am Bahnhofs-Parkplatz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Es sind gesprayte Kunstwerke entstanden, die das Thema „Musik“ in unterschiedlichen Facetten zeigen. Viele Zuschauerinnen und Zuschauer fanden das ganze Wochenende über den Weg zum Bahnhof und konnten den Schaffensprozess bestaunen. Auch Bürgermeisterin Sylvia Braun war vor Ort und freute sich über die durchweg positive Resonanz der Bürgerinnen und Bürger. In drei Graffiti-Workshops konnten sogar Kinder, Jugendliche und Erwachsene unter Anleitung selbst zur Spraydose greifen und Leinwände damit gestalten.

Das Festival wurde organisiert vom Jugendreferat der Stadt in Kooperation mit dem Frankfurter Graffiti-Projekt „Das dreckige Dutzend“. „Wie schon mit unseren anderen Graffiti-Aktionen in ganz Bruchköbel wollen wir damit zeigen, dass Graffiti zur Aufwertung des Stadtbildes beitragen kann. Und wir wollten die Generationen zusammenbringen und gegenseitiges Verständnis fördern“, so Jugendreferent David Dieschburg. Und auch das ist gelungen, wie die vielen Familien und Senioren zeigten, die das Festival besuchten. Es gab Musik, Pasta und Pinsa von einem Foodtruck, Pommes und Candybar vom Jugendreferat und Spielgeräte für Kinder. Auch der Hessische Rundfunk war am Samstag vor Ort und berichtete in der Hessenschau von dem Event.
Die Bürgermeisterin sagte: „Herzlichen Dank an alle, die sich bei `Das dreckige Dutzend` und dem Jugendreferat Bruchköbel für diese tolle Veranstaltung eingebracht haben. Und ein großer Dank geht auch an unseren Bauhof, die unter anderem die Wand vorbereitet haben, und unsere Haustechniker für die Hilfe und Unterstützung.“

Eine Wiederholung des Graffiti-Festivals ist aufgrund der positiven Resonanz und auf Wunsch der Besucher schon jetzt in Planung. Interessierte Bruchköbeler Graffitisprayer können sich gerne immer an das Jugendreferat Bruchköbel unter Jugend@bruchkoebel.de wenden.

Fotos: PM

Anzeige

Investition in nachhaltige Mobilität: Sparkasse Hanau schafft Lastenrad an

Die Sparkasse Hanau setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Mobilität: Sie hat ein Lastenrad angeschafft, das die Haustechniker des Kreditinstituts für ihre Arbeit nutzen, um verschiedene Aufgaben im täglichen Betrieb zu erledigen.

Weiterlesen