Grüne Main-Kinzig danken Bürgermeisterkandidaten Wolfgang Seifried für seinen Wahlkampf in Schöneck

(pm/ea) – Der Kreisverband der Grünen Main-Kinzig zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis ihres Kandidaten Wolfgang Seifried bei der Bürgermeisterwahl in Schöneck. Er erreichte bei der Wahl 18,23% und liegt damit über dem Landes- und Bundesdurchschnitt der Grünen bei den letzten beiden Wahlen.

„Seifried, der als umweltbewusster und bürgerverbundener Politiker bekannt ist, konnte trotz eines überzeugenden Wahlkampfes und klarer Visionen für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung nicht die erforderliche Mehrheit erreichen und erreichte Platz 3. Der Grüne Kreisverband lobt jedoch Seifrieds Engagement und seinen großen Einsatz für eine lebenswerte Zukunft in Schöneck. Wir danken Wolfgang Seifried für seinen engagierten Wahlkampf. Er hat in Schöneck einen starken und bürgernahen Wahlkampf geführt. Seine Erfahrungen aus diesem Wahlkampf werden ihm sicher helfen, sich auch weiterhin als Fraktionschef für eine nachhaltige Entwicklung in Schöneck einzusetzen“, so Anja Zeller und Thomas Gassen, Sprecher der Grünen Main-Kinzig.

Wolfgang Seifried blickt nach der Wahl nach vorn: „Bei meinen Wählern bedanke ich mich und verspreche, dass ich mich mit der Grünen Fraktion – wie bisher – weiter für die Dinge einsetzen werde, die ich auch im Wahlkampf thematisiert habe und die meines Erachtens in Schöneck deutlich zu kurz kommen – zuvorderst für den kommunalen Klimaschutz. Mein Antrieb bleibt die Gestaltung der „Zukunft für diese Welt“, die für mich in Schöneck beginnt.“

Die Grünen Main-Kinzig bedanken sich bei allen Unterstützern, Helfern und Wählern, die Wolfgang Seifried im Wahlkampf unterstützt haben. Gemeinsam werden sie sich weiterhin für Umwelt- und Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit, Digitalisierung und Bürgerbeteiligung in Schöneck einsetzen, wie es abschließend in der Mitteilung heißt.

Anzeige