Erlensee gelingt Pokalsensation gegen FSV Frankfurt

(pm/ea) – Der 1. FC 1906 Erlensee hat den Regionalligisten und amtierenden Titelträger FSV Frankfurt im Achtelfinale des Hessenpokals bezwungen.

Vor ca. 500 Zuschauern sah zu Beginn des Spiels alles nach einer klaren Angelegenheit für den Favoriten vom Bornheimer Hang aus, der mit Treffern in der 20. Und 38. Minute verdient mit 2:0 in Führung ging. Kurz vor der Pause gelang David Nene mit einem sensationellen Dropkick aus 25 m in den Winkel der Anschlusstreffer zum 1:2 Pausenstand.

Nach der Pause agierte die Breideband-Elf wie ausgewechselt und glich zunächst in der 72. Minute abermals durch David Nene, diesmal per sehenswerter Volleyabnahme, zum 2:2 aus. In der 77. Spielminute vollendete Rückkehrer Jan Lüdke einen traumhaften Pass von Marcel Mohn zum umjubelten 3:2. Der FSV warf nochmal alles nach Vorne, konnte aber den Ausgleich nicht mehr erzielen.

Nach Abpfiff brachen alles Dämme am Fliegerhorst und der Jubel war groß. Im Viertelfinale wartet der nächste Regionalligist auf den FCE. Barockstadt Fulda belegt aktuell den 4. Tabellenplatz der Regionalliga Südwest. Das Spiel muss noch terminiert werden, findet aber wahrscheinlich Mitte bzw. Ende März am heimischen Fliegerhorst statt.

Fotos: Wolfgang Racek

Anzeige

„Alltagsdramen Spezial!“ – Ein Abend mit Susanne Hasenstab und Emil Emaille in der Klosterberghalle Langenselbold: Eine Veranstaltung der Buchhandlung Büchermeer

Schon seit 2007 veröffentlicht die Aschaffenburger Autorin Susanne Hasenstab ihre Dialog-Kolumne „Hohler Chaussee“ im Main-Echo, außerdem seit fünf Jahren die Radio-Comedy-Serie „Der ganz normale Wahnsinn“ in HR4. Zusammen mit ihrem Bühnenpartner Emil Emaille ist sie mit kabarettistischen Lesungen unterwegs, die einen absurd komischen Einblick in den Kosmos unseres alltäglichen Gebabbels geben.

Weiterlesen