Bombenfunde in Hanau: Entschärfung am Sonntag

(pm/ea) – Bei Bauarbeiten auf einer Brachfläche an der Wilhelm-Rohn-Straße – Ecke Rodenbacher Weg wurden am heutigen Freitag zwei 50 Kilogramm schwere Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. „Am Sonntagvormittag werden die beiden Sprengkörper entschärft“, so Isabelle Hemsley, Stadträtin und Feuerwehrdezernentin, die sofort den Krisenstab einberufen hatte.

Der Sicherheitsbereich wurde auf rund 500 Meter um die Fundstelle festgelegt. Die Evakuierung beginnt am Sonntag um 8 Uhr, damit die Entschärfung um 11 Uhr starten kann. „Hier zählen wir wieder auf die Mithilfe aller Bürgerinnen und Bürger, die dann möglichst schnell nach der Entschärfung wieder in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren können“, so Hemsley. Als Notunterkunft steht am Sonntag ab 8 Uhr die Turnhalle der Ludwig-Geißler-Straße (Akademiestraße) bereit. In dem Bereich leben etwa 4.700 Menschen. Betroffen ist ebenfalls die Bahnlinie Hanau-Friedberg ab 11 Uhr bis zum Ende der Maßnahme.

Die Stadt Hanau informiert auch weiterhin über Pressemitteilungen, auf der Internetseite Hanau.de und via Social Media-Seiten von Stadt und Feuerwehr Hanau. Informationen zu den betroffenen Straßen gibt es ebenfalls am Bürgertelefon der Stadt Hanau unter 06181/67660 2000 ab Samstag, zwischen 12 und 18 Uhr, und am Sonntag ab 7 Uhr, unter anderem, um Liegendtransporte anzumelden.

Anzeige

„Alltagsdramen Spezial!“ – Ein Abend mit Susanne Hasenstab und Emil Emaille in der Klosterberghalle Langenselbold: Eine Veranstaltung der Buchhandlung Büchermeer

Schon seit 2007 veröffentlicht die Aschaffenburger Autorin Susanne Hasenstab ihre Dialog-Kolumne „Hohler Chaussee“ im Main-Echo, außerdem seit fünf Jahren die Radio-Comedy-Serie „Der ganz normale Wahnsinn“ in HR4. Zusammen mit ihrem Bühnenpartner Emil Emaille ist sie mit kabarettistischen Lesungen unterwegs, die einen absurd komischen Einblick in den Kosmos unseres alltäglichen Gebabbels geben.

Weiterlesen