88-Jähriger hatte mehrere Schutzengel

(pm/ea) – Gleich mehrere Schutzengel hatte ein 88-jähriger VW-Lenker, nachdem er am Freitagnachmittag gegen kurz vor 17 Uhr infolge eines medizinischen Notfalls von der Ravolzhäuser Straße in Langenselbold abkam und in einem angrenzenden Feld zum Stehen kam.

Mehrere Passanten erkannten laut Mitteilung der Feuerwehr Langenselbold die lebensbedrohliche Situation und wählten den Notruf. So wurden die Feuerwehr Langenselbold und der Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert, da das Fahrzeug verschlossen war und der Fahrer leblos auf dem Fahrersitz saß. Noch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte handelten die Ersthelfer couragiert und schlugen mit einem zuvor umgefahrenen Verkehrsschild eine Scheibe des VWs ein, um die Türen zu entriegeln und den Fahrer aus dem Fahrzeug zu ziehen.

Unmittelbar hiernach traf auch der Rettungsdienst an der Unfallstelle ein und konnte ohne Zeitverlust mit Reanimationsmaßnahmen beginnen, die erfolgreich verliefen. Der 88-Jährige konnte im Anschluss in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden. Die Feuerwehr unterstützte die medizinischen Maßnahmen des Rettungsdienstes, betreute die Ersthelfer und sperrte die Ravolzhäuser Straße für den Verkehr. Dennoch versuchten gleich mehrere Fahrzeuglenker die Absperrung und die auf der Straße geparkten Rettungswagen über den Gehweg zu umfahren. Zumindest ein Fahrer fuhr hierbei der Polizei in die Arme und hat aus seiner Abkürzung ein längeres und kostspieligeres Unterfangen gemacht.

Nach rund einer Dreiviertelstunde war der Einsatz für 17 Feuerwehrleute und vier Fahrzeuge beendet. Die Polizei ermittelt nun die genaue Unfallursache und die entstandene Schadenshöhe.

Foto: Feuerwehr Langenselbold

 

Anzeige

trendcrehaartiv mit tollen Kennenlern-Angeboten bei unserer Auszubildenden Irem

Irem ist im ersten Lehrjahr. Wir möchten Euch und ihr die Möglichkeit des Kennenlernens bieten und haben dafür ein paar besondere Packages geschnürt.

Weiterlesen