Erlenseer Floorball-Damen feiern ersten Bundesligasieg!

(pm/ea) – Am vergangenen Samstag war es endlich soweit: Am achten Spieltag der 1. Floorball-Bundesliga feierten die Damen der TSG Erlensee 1874 e.V. – Floorball ihren ersten Bundesligasieg. In der heimischen Großsporthalle setzte sich das Team nach großem Kampf mit 4:1 gegen Floorball BB United aus Berlin durch.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel zwischen zwei gleichstarken Mannschaften. Die Erlenseerinnen waren bis in die Haarspitzen motiviert, waren bissig im Spiel gegen den Ball und zeigten eine starke Widerstandsfähigkeit in den Zweikämpfen. Auch mit dem Ball trat das Team, im Vergleich zum Hinspiel (1:5) Ende September, stark verbessert auf: Kontrolliert und fokussiert lief der Ball durch die eigenen Reihen und auch der gelegentliche Druck der Berlinerinnen brachte die TSGE-Mädels nicht aus dem Konzept. In der 9. Minute belohnte Albina Kachan ihr Team für eine gute Anfangsphase und brachte die TSGE mit 1:0 in Führung. In der 13. Spielminute handelte sich die Torschützin jedoch eine Zwei-Minuten-Strafe ein. Als in Unterzahl dann noch Eileen Traxel auf der Strafbank Platz nehmen musste, bot sich die große Ausgleichschance für Floorball BB in doppelter Überzahl. Doch die TSGE verteidigte leidenschaftlich und Torhüterin Linnea Könnecke half ihrem Team in dieser Phase mit vielen Paraden. Nach Ablauf der beiden Strafzeiten war das Spiel in der Schlussphase des ersten Drittels sehr hektisch. Kein Team konnte die entscheidende Ballkontrolle gewinnen und so ging es mit dem Stand von 1:0 in die erste Pause. Zeit zum Runterkommen und Durchatmen, auch für die gut 100 lautstarken Fans in der Halle.

Im zweiten Drittel kam Floorball BB United, nach einem seltenen Abspielfehler im TSGE-Aufbau, zum frühen Ausgleich (23. Spielminute). Doch die TSGE-Mädels machten unbeeindruckt weiter, allerdings erstmal, ohne ihre Torchancen in Tore umzuwandeln. Es dauerte bis zur 33. Minute, ehe Elena Fabritius Osorio ihr Team mit 2:1 in Führung brachte. Eileen Traxel setzte sich im Vorfeld des Treffers in der eigenen Ecke stark gegen zwei Gegenspielerinnen durch, legte den Ball quer zu Emma Rienecker, die sofort die durchstartende Elena Fabritius Osorio bediente. Die Stürmerin ließ sich vor dem Tor nicht zweimal bitten und setzte den Ball scharf unter die Latte. Kurz vor Ende des zweiten Drittel bot sich für die Gäste erneut die Ausgleichschance in Überzahl, doch die Powerplay-Formation der Berlinerinnen biss sich an der TSGE-Unterzahl die Zähne aus. Mit dem Stand von 2:1 ging es in die letzte Pause.

Im dritten und entscheidenden Drittel legten die Erlenseerinnen noch einmal eine Schippe drauf: Angepeitscht vom heimischen Publikum kontrollierte man die Partie und das jetzt höhere Pressing der Berlinerinnen zeigte kaum Wirkung. Emma Rieneckers erster Bundesligatreffer zum 3:1 in der 45. Spielminute brachte zusätzliche Sicherheit (Zuspiel: Elena Fabritius Osorio). Genau neun Minuten vor dem Ende stellte Nelia Müller nach Pass von Albina Kachan sogar auf 4:1. Mit diesem Treffer waren die TSGE-Mädels endgültig auf der Siegerstraße und das spürte auch das Publikum. Bis zur Schlusssirene ließen die Erlenseerinnen nichts mehr zu und feierten im Nachgang den ersten Sieg ausgelassen mit ihren Fans.

„Wir waren von Anfang bereit, haben unsere Chancen genutzt und vor allem defensiv stark zusammengearbeitet. Es war ein Arbeitssieg, den wir uns nach der nervenaufreibenden Hinrunde mehr als verdient haben, ich bin stolz auf meine Mannschaft.“ – Kapitänin Lea Borchers nach dem Spiel

Ein riesiges Dankeschön erging an alle ehrenamtlichen Helfer, die den Bundesliga-Spielbetrieb überhaupt erst möglich machen und natürlich an alle Fans, die am Samstag ein wahres Feuerwerk in der Halle veranstaltet haben. Bei einer solchen Stimmung macht Floorball gleich doppelt Spaß!

Nicht unerwähnt bleiben soll aber auch der faire Sportsgeist zwischen beiden Teams: Nach einem harten und spannenden Spiel ließen beide Mannschaften den Abend in der Halle gemeinsam ausklingen.

Foto: David Strippel

Anzeige

Investition in nachhaltige Mobilität: Sparkasse Hanau schafft Lastenrad an

Die Sparkasse Hanau setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Mobilität: Sie hat ein Lastenrad angeschafft, das die Haustechniker des Kreditinstituts für ihre Arbeit nutzen, um verschiedene Aufgaben im täglichen Betrieb zu erledigen.

Weiterlesen