FCE-Talfahrt geht nach 0:2 Heimniederlage gegen Aufsteiger Marburg unvermindert weiter

(bm/ea) – Wieder keine Punkte, wieder keine Tore – das war das ernüchternde Fazit heute am Fliegerhorst.

Der clever und abgezockt spielende Aufsteiger aus Marburg kam nicht unverdient zum Erfolg gegen die keineswegs schlecht spielende Breideband-Elf, da sie über die deutlich besseren Abschlussspieler verfügten. Die FCE-Offensive hingegen ist so gut wie nicht mehr existent -auch wenn einige Offensivkräfte verletzungsbedingt fehlen- und stellt gegnerische Abwehrreihen kaum vor größere Probleme. Und die wenigen Chancen, die sich der FCE herausspielt, werden dann auch noch verdaddelt. Von den spielerischen Fähigkeiten, über die der FCE in der Rückrunde der Vorsaison zweifelsfrei noch verfügte, ist nichts mehr geblieben. So auch im heutigen Spiel – man spielte bisweilen gefällig bis tief in die gegnerische Hälfte, kam aber kaum zu gefährlichen Torabschlüssen. Ganz anders die Gäste aus Marburg, die aus wenigen Chancen das Optimum herausholen und abrufen. Nach Tim Grünewald nach 3 Minuten aus 20m abzog und Purbs das Geschoss über das Quergebälk lenkte durfte man noch hoffnungsvoll auf die Restspielzeit blicken. In der 9. Minute verhinderte Tim Kuhl einen frühen Rückstand, als er dem freistehenden Williams die Kugel vom Fuß stiebitzte. In der 21. Minute ließ Del Angelo Williams sein ganzes Können aufblitzen, als er aus gut 22m das Spielgerät unhaltbar zum 1:0 in den Giebel des FCE-Gehäuses schweißte. Bis dahin vielleicht etwas glücklich, weil der FCE mehr Spielanteile hatte, aber hieraus kein Kapital schlagen konnte. In der 42. Minute traf ein Abschluss von Moritz Kreinbihl nur das Aussennetz. So blieb es beim 1:0 für die Gäste zur Pause.

Nach Wiederanpfiff erhöhte der FCE den Druck auf die Gäste aus Marburg, die aber clever und abgezockt verteidigten und kaum hochkarätige Chancen des FCE zuließen. In der 51. Minute kam Marcel Mohn aus 18m zum Abschluss, doch Purbs riss die Fäuste hoch und bewahrte seine Mannen vor dem Ausgleich. Die Marburger warteten geduldig auf ihre Chancen zum Kontern, die sich mit zunehmender Spielzeit zwangsläufig auch ergaben. Zunächst scheiterte David Nené mit einem Flachschuss in der 61. Minute, den Purbs per Fußabwehr klären konnte. In Spielminute 75 war es dann soweit. Ein gut vorgetragener Konter der Gäste über Jonas Pfalz führte dann durch Isaac Abesolom zum alles entscheidenden 2:0, das aufgrund der individuellen Klasse und Kaltschnäuzigkeit der Marburger Sturmspitzen nicht einmal als unverdient zu bezeichnen ist.

Mit dieser neuerlichen Niederlage verstärkt sich der Abwärtstrend der Breideband-Elf rasant und der Weg führt damit unweigerlich Richtung Tabellenkeller. Und die nächsten beiden Auswärtsaufgaben in Gießen und in Hünfeld verheißen ohnehin schon nichts Gutes.

Auswechselungen:

53. Min. Julian Braun f. Arian Hamidkhani
62. Min. Ilija Ribicic f. Moritz Kreinbihl
73. Min. Philipp Müller f. Johannes Gehrling
79. Min. Pascal Hamann f. Tim Zimpel

VfB Marburg :

68. Min. Guilherme f. Williams
87. Min. Lamin Kamara f. Robin Traut

Beste Spieler:

FCE – geschlossene Mannschaftsleistung
Marburg – Purbs, Abeselom, Williams

An Spieltag 11 der Lotto Hessenliga wartet auf den FCE mit dem FC Gießen einer der meist gehandelten Aufstiegsfavoriten. Die Begegnung findet am Dienstag, 03.10.2023 (Feiertag) um 14:00 Uhr statt.
(Adresse Sportstätte: Zum Waldsportplatz 12, 35394 Gießen – Entfernung via A 45 ca. 70 km – Fahrzeit ca. 45 Minuten)

Bericht: Bernd Mohn

Anzeige

trendcrehaartiv mit tollen Kennenlern-Angeboten bei unserer Auszubildenden Irem

Irem ist im ersten Lehrjahr. Wir möchten Euch und ihr die Möglichkeit des Kennenlernens bieten und haben dafür ein paar besondere Packages geschnürt.

Weiterlesen