Floorball-Damen mit knapper Niederlage zum Bundesligaauftakt – Herren mit Pflichtsieg im Pokal

(pm/ea) – Am letzten Samstag war es endlich so weit: Nach der mehrmonatigen, schweißtreibenden Vorbereitung begann für die Damenmannschaft der TSG Erlensee 1874 e.V. – Abt. Floorball die Saison in der 1. Floorball-Bundesliga mit einem Heimspiel gegen die SSF Dragons Bonn.

Am Ende musste sich das Team um das Trainerduo Anne Suomalainen und Niklas Grünewald zwar knapp mit 4:6 geschlagen geben, dennoch hat die junge TSGE-Damenmannschaft ihre „Feuertaufe“ gemeistert.

Von Anfang an entwickelte sich ein enges Spiel in der Erlenseer Großsporthalle. Die Bonnerinnen hatten in der Anfangsphase zwar mehr Ballbesitz, fanden aber kaum Wege durch die kompakte Erlenseer Defensive. Nach Bonner Ballverlusten schalteten die Erlenseerinnen schnell um und kamen so immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen. Auch die Bonner Führung in der 7. Minute, nach einem verdeckten Fernschuss, verunsicherte die Hausherrinnen nicht. Gina Traxel erzielte in der 9. Minute das erste Bundesligator in der Geschichte der TSGE-Damen und Elena Fabritius Osorio brachte ihre Mannschaft in der 16. Minute nach einem blitzsauberen Konter sogar mit 2:1 in Führung. Ein weiterer verdeckter Fernschuss der Bonnerinnen sorgte für den 2:2 Zwischenstand in der ersten Pause.

Im zweiten Drittel lieferten sich beide Mannschaften einen Kampf um jeden Ball und Raum. Folglich kamen beiden Mannschaften nicht mehr zu so vielen Abschlüssen. Bonn nutze in der 27. Minute eine der wenigen Chancen zum 2:3. Danach ließen beide Teams eine Überzahlsituation ungenutzt und es ging mit demselben Spielstand in die letzte Unterbrechung.

Auch im letzten Drittel veränderte sich das Bild nicht. Erlensee war um den Ausgleich bemüht, agierte in der Offensive aber manchmal noch einen Tick zu hektisch. Bonn nutzte in der 50. und 55. Spielminute zwei Erlenseer Fehler und stellte auf 2:5. Dennoch gab sich die TSGE nicht geschlagen. Nach einem Time-Out fünf Minuten vor dem Ende nahm das Team Torhüterin Maja Borchers vom Feld und ersetzte sie durch eine zusätzlichen Feldspielerin. Das 6 gegen 5 verunsicherte die Bonnerinnen und zwei schnelle Tore durch Maya Birnbaum und Gina Traxel waren die Folge. Bonn war zur Auszeit gezwungen, um den Lauf der Erlenseerinnen zu stoppen. Nach der Unterbrechung nutzte Bonn nach einem Ballverlust die Einschusschance ins leere Tor und stellte den Endstand von 4:6 her. Die TSGE lief bis zum Schluss weiter an und drückte im 6 gegen 5 auf das Tor, doch ein weiterer Treffer gelang nicht mehr.

Trotz der Niederlage sind die beiden Trainer stolz auf ihre Mannschaft. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und sind Bonn absolut auf Augenhöhe begegnet. Wir können aus diesem Spiel viel lernen und lange Zeit zum Nachtrauern bleibt in der Bundesliga eh nicht“, blickt Trainer Niklas Grünewald bereits auf die kommenden Aufgaben voraus.

Am Sonntag, einen Tag nach dem Bundesligaauftakt der Damen, ging es für die Herrenmannschaft der TSGE nach Leipzig. In der 1. Pokalrunde traf das Team auf die MFBC Leipzig Oldboys. Trotz unklarer Ausgangslage kontrollierte die TSGE das Spiel über weite Strecken. Am Ende gelang ein ungefährdeter 10:4-Sieg, der gleichbedeutend mit dem Einzug in die 2. Pokalrunde ist. Dort bekommen es die TSGE-Herren auswärts mit dem USV TU Dresden aus der 2. Bundesliga Ost zu tun. „Auch, wenn wir noch klügere Entscheidungen treffen können und unsere Chancen noch besser nutzen müssen, gibt uns dieser Sieg ein gutes Gefühl für die kommenden Aufgaben“, bilanziert Center Johannes Herrmann.

Erster Doppelspieltag am nächsten Wochenende

Am kommenden Samstag (16. September) findet in der Großsporthalle der erste Bundesliga-Doppelspieltag der noch jungen Saison statt. Die Damen begrüßen um 15 Uhr die Vizemeisterinnen vom MFBC Leipzig/Grimma und für die Herren geht es um 18 Uhr zum Ligaauftakt in der 2. FBL Süd/West direkt gegen den Rivalen aus Ebersgöns.

Stürmerin Maya Birnbaum erwartet ein schwieriges Spiel gegen den MFBC Leipzig/Grimma, möchte sich aber dennoch mit ihrem Team nicht verstecken: „Wir konnten in unserem ersten Spiel gut mithalten. Leipzig/Grimma wird aber eine noch größere Herausforderung. Trotzdem wollen wir aus dem Spiel etwas Zählbares mitnehmen und uns behaupten.“

Auch bei den Herren ist die Ausgangslage ähnlich: „Uns erwartet ein hartes und sicher hitziges Spiel. Wir sind unseren Fans noch etwas schuldig und wollen uns für die deutliche Niederlage im Kampf um den zweiten Tabellenplatz zum Ende der letzten Saison revanchieren“, sagt Neu-Kapitän Patrick Eichner zum Derby.

Der Eintritt ist, wie immer, frei und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Beide Mannschaften zählen auf eure lautstarke Unterstützung an diesem langen Floorball-Samstag. Danach sind beide Teams für mehrere Wochen auswärts gefordert – man sollte sich die Heimspiele deshalb auf keinen Fall entgehen lassen!

Fotos: Wolfgang Racek

 

Anzeige

Investition in nachhaltige Mobilität: Sparkasse Hanau schafft Lastenrad an

Die Sparkasse Hanau setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Mobilität: Sie hat ein Lastenrad angeschafft, das die Haustechniker des Kreditinstituts für ihre Arbeit nutzen, um verschiedene Aufgaben im täglichen Betrieb zu erledigen.

Weiterlesen