Alles vorbereitet zum 37. Brüder-Grimm-Lauf

(pm/ea) – In wenigen Tagen steht wieder der Brüder-Grimm-Lauf auf dem Programm. Der Startschuss zur ersten Etappe erfolgt am Freitag, 2. Juni, 17:30 Uhr, auf dem Hanauer Markplatz am Denkmal der berühmten Märchensammler.

Insgesamt warten auf die Läuferinnen und Läufer fünf Etappen mit einer Distanz von zusammen rund 80 Kilometer. Zielort der inzwischen 37. Auflage ist am Sonntagnachmittag wieder das Zentrum von Steinau an der Straße, wo die Grimms ihre Jugend verbrachten.

Rund 360 Sportlerinnen und Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Österreich, Luxemburg, der Schweiz und den Niederlanden haben sich für den kompletten Wettbewerb angemeldet, aber auch die kurzfristige Teilnahme auf einzelnen Etappen ist möglich. Das Teilnehmerlimit liegt bei 550 Läuferinnen und Läufern.

Die Organisation dieser besonderen Sportveranstaltung erfordert viel Einsatz, Erfahrung und ehrenamtliches Engagement. Rund 500 Helferinnen und Helfer sind während der drei Tage im Einsatz. Neben dem Team aus dem Amt für Kultur, Sport, Ehrenamt und Regionalgeschichte sorgt die Veranstaltergemeinschaft Brüder-Grimm-Lauf für eine reibungslose Abwicklung und die familiäre Atmosphäre, die von den Sportlerinnen und Sportlern sehr geschätzt wird. Zur Veranstaltergemeinschaft gehören: Verein zur Förderung des Brüder-Grimm-Laufes, 1. Hanauer Lauftreff, TG Hanau, Lauftreff Bruchköbel, TGS Niederrodenbach, TV Oberrodenbach, TG Neuenhaßlau, TV Meerholz, Lauftreff Freigericht, Lauftreff Gelnhausen, Laufteam Gelnhausen, TV Wächtersbach, TV Bad Orb, Lauftreff Bad Soden-Salmünster und Lauftreff Steinau.

Die beliebte Nudelparty steigt in diesem Jahr am Samstagabend in der Mensa des Grimmelshausen-Gymnasiums in Gelnhausen. Die Gepäckstücke der Teilnehmende werden bei jeder Etappe vom Veranstalter vom Start zum Ziel transportiert. Außerdem fährt nach jedem Zieleinlauf ein kostenloser Bus zurück an den Start der jeweiligen Etappe. Die abschließende Siegerehrung wird am Sonntag gegen 18 Uhr am Steinauer Rathaus stattfinden. Die sechs Erstplatzierten der Einzelwertung und die drei ersten Teams jeder Klasse erhalten Ehrenpreise. Für alle fünf Etappen gibt es zudem ein Finisher-Shirt.

Anmelden kann man sich auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises www.mkk.de. Dort finden sich auch die Details zur Ausschreibung und zu den fünf Streckenabschnitten, ebenso Hinweise zu Sehenswürdigkeiten und Unterkünften entlang der Strecke des Brüder-Grimm-Laufes.

Die fünf Etappen sind nach Märchenfiguren benannt.

1. Die Rotkäppchen-Etappe mit 16 flachen, asphaltierten Kilometern startet am Freitag, 10. Juni, um 17.30 Uhr am Hanauer Marktplatz und endet am Waldstadion in Niederrodenbach.
2. Die Dornröschen-Etappe am Samstag, 11. Juni, geht um 9.30 Uhr am Waldstadion Niederrodenbach los und endet am Busbahnhof Neuenhaßlau. Durch eine leicht veränderte Streckenführung, aufgrund von Baumaßnahmen in Gondsroth, ist die Etappe diesmal etwas kürzer. Ab Oberrodenbach geht es auf einer Strecke von 600 Metern 60 Meter hinauf; ein ähnlicher Anstieg führt zum Käfernberg.
3. Die Schneewittchen-Etappe startet am Samstag, 11. Juni, um 16.30 Uhr in Neuenhaßlau an der Hasselbachschule und führt über 16 hügelige Kilometer teils auf Wald- und Wirtschaftswegen bis nach Gelnhausen zum Stadion Freigerichter Straße.
4. Die Frau-Holle-Etappe beginnt am Sonntag, 12. Juni, um 9 Uhr auf dem Untermarkt in Gelnhausen. Die 17 Kilometer durch den Gelnhäuser und Büdinger Wald bis nach Wächtersbach zur Sporthalle an der Gesamtschule haben es in sich. Insbesondere ein starker, 800 Meter langer Anstieg bis zu den Vier Fichten geht ordentlich in die Beine.
5. Die Hänsel-und-Gretel-Etappe ist das letzte Teilstück des Brüder-Grimm-Laufs. Los geht es am Sonntag, 12. Juni, um 15.30 Uhr in der Bad Orber Burgringstraße. Auch die letzte Etappe hält einen kräftigen Anstieg samt anschließendem Gefälle bereit. Nach 18 Kilometern ist das Ziel in Steinau vor dem Rathaus, Am Kumpen, erreicht.

Anzeige

Gemeinsam gegen den Medikamentenmangel: Unsere Apotheke steht Ihnen zur Seite

Liebe Leserinnen und Leser, der gegenwärtige Medikamentenmangel stellt uns vor große Schwierigkeiten. Die Ursachen für diese Situation sind vielfältig und komplex. Engpässe können durch Produktionsprobleme, Lieferengpässe oder regulatorische Hindernisse verursacht werden.

Weiterlesen