Stechmückenplage erwartet: Stadt Bruchköbel bietet kostenloses Bekämpfungsmittel an

(pm/ea) – Begünstigt durch die vielen Regenfälle im Frühjahr wird in diesem Jahr mit einer großen Stechmückenpopulation gerechnet. Um einen Teil der Stechmücken einzudämmen, werden alle Bürger und Bürgerinnen Bruchköbels wieder aufgerufen, sich in diesem Jahr aktiv an der Bekämpfung zu beteiligen.

Vorsorglich sollte der Garten oder Balkon auf mögliche Brutstätten der stechenden Insekten überprüft und Wasseransammlungen über den Sommer vermieden werden. Besonders angesprochen sind alle Haushalte mit offenen, nicht verschließbaren Wasserfässern, Kleinteichen und Wassergefäßen. Im Bürgerbüro im Stadthaus stehen ab sofort biologisch wirksame B.t.i.-Tabletten zur Abholung bereit. Diese Tabletten sollen speziell das Ausschlüpfen von Mückenlarven verhindern. Die Abgabe der Tabletten erfolgt während der Öffnungszeiten des Bürgerbüros kostenfrei an Bruchköbeler Bürger. Pro Haushalt kann maximal eine Packung mit 10 Tabletten angefordert werden.

Durch Auflösen der Tabletten in Teichen, Regentonnen oder ähnlichen Brutnestern können Stechmücken verringert werden. In der Packungsbeilage der Tabletten stehen zudem nützliche Tipps zur Anwendungs- und Wirkungsweise. Zusätzlich informiert ein beigefügtes Faltblatt über die Stechmücke im Allgemeinen und deren Bekämpfung rund um das Haus.

Eine weitere Maßnahme ist das Abdecken der Regentonnen mit einem Deckel. Zu beachten ist auch, dass mit den Tabletten lediglich die Hausmücke bekämpft werden kann, erklärt das städtische Umweltbüro. Diese Stechmückenart entwickelt sich vorwiegend in Wasserfässern oder Blumenübertöpfen und ist von den Waldmücken zu unterscheiden.

Bei weiteren Fragen steht Rebekka Lederer vom Umweltbüro unter der Rufnummer 06181-975298 oder rlederer@bruchkoebel.de zur Verfügung.

Anzeige

„Wieviel Deutsche Post steckt noch in der DHL?“ – Aktienforum zeigt Strategien in „einer anderen Welt“

Ganz im Zeichen der anhaltend hohen Inflation stand das Aktienforum, zu dem die Sparkasse Hanau zusammen mit der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) eingeladen hatte.

Weiterlesen