Frühlingsball der Lions: Verein Hanauer StrassenEngel erhält 2850 Euro-Spende

(pm/ea) – Zu seinem bereits 16. Frühlingsball hatte jetzt der Bruchköbeler Lions Club geladen. Gefeiert wurde dort, wo der Bruchköbeler Club vor über zwei Jahrzehnten gegründet wurde: Im Weißen Saal des Schlosses Philippsruhe.

Als einziger Lions Club im gesamten Main Kinzig Kreis richten die Bruchköbeler Löwen einen Frühlingsball aus. Ziel ist immer auch, Spenden zu generieren, die an einer bestimmte soziale Einrichtung gehen. Lions Präsident Hans-Jürgen Heck: „ In den vergangenen Jahren ist es schwer geworden, eine solche Veranstaltung durchzuführen, ohne am Ende rote Zahlen zu schreiben.
Steigende Preise für Buffet, Musik und Nebenkosten forderten ihren Tribut. Noch schwerer ist es aber, eine Veranstaltung zu organisieren, an deren Ende eine Spendensumme übrig bleibt.“ Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der „Transatlantic Band“ die für hervorragende Tanzmusik sorgte. Für Heiterkeit sorgte wieder der schon traditionelle „Blitz-Tanzkurs“ zu dem die Tanzschule Berne alle Gäste auf die Tanzfläche bat. Viel Lob erhielten auch Christel Odenwäller und Sabine Köhler für die geschmackvolle Gestaltung der Dekoration.

Ein Höhepunkt des Balles, bei dem bei bester Stimmung viel getanzt wurde, war wieder die Tombola. Attraktive Preise sorgten dafür, dass die 500 Lose schnell verkauft waren und so eine Spendensumme von 2500 Euro zusammenkam. Die amerikanische Verlosung eines Eintracht-Trikots mit Unterschriften der Mannschaft brachte weitere 350 Euro.

Insgesamt konnten Präsident Hans-Jürgen Heck und sein Vize Robert Kraus somit die Summe von 2850 Euro an Sabine Assmann, Vorsitzende und Leitung der humanitären Organsiation StrassenEngel e. V., übergeben. Die StrassenEngel kümmern sich längst nicht mehr nur um Obdachlose, sondern zunehmend auch um Menschen, die von Altersarmut betroffen sind. Assmann: „ Diese Gruppe nimmt stetig zu, es kommen immer mehr Menschen zu uns, die Hilfe suchen. Dabei kämpfen wir mit dem Problem, dass wir seit Ausbruch des Ukraine Krieges kaum noch Spenden bekommen. Wir sind auf jede Zuwendung angewiesen, um weiter helfen zu können.“

Der Bruchköbeler Lions-Präsident Heck: „ Der Ball war wieder ein Highlight in unserem Lions-Jahr. Großen Dank an alle Helfer und Sponsoren, die zum Gelingen beigetragen haben. Ohne sie wäre es nicht möglich, unsere Traditionsveranstaltung fortzusetzen.“

Auf dem Foto :Lions-Vizepräsident( von links) Robert Kraus, Sabine Assmann, Lions Präsident Hans-Jürgen Heck

Foto: privat

⇒ www.lionsclub-bruchkoebel.de

 

Anzeige