Verdi-Streikaufruf betrifft alle städtischen Einrichtungen in Hanau

(pm/ea) – Die Gewerkschaft Verdi hat im Zuge der aktuellen Tarifverhandlungen für Beschäftigte im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen auch die Beschäftigten der Hanauer Stadtverwaltung für Donnerstag, 23. März, zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

Da von diesem Appell alle Dienststellen betroffen sind, muss an diesem Tag in städtischen Einrichtungen mit Schließungen und massiven Einschränkungen gerechnet werden.

Wie schon bei den vorangegangenen Warnstreiktagen gilt für die städtischen Kindertagesstätten wieder, dass nicht vorhersehbar ist, welche KiTa in welchem Umfang in den Ausstand tritt. Die Betreuungsmöglichkeiten können deshalb von Einrichtung zu Einrichtung sehr unterschiedlich sein. Je nach Personallage müssten die Eltern damit rechnen, dass die Kita an diesem Tag komplett geschlossen sei. Betroffene Familien sollten direkt mit ihrer Kita klären, ob und welche Regelungen dort am Streiktag gelten. Einen Notdienst wird es nicht geben. Für Rückfragen rund um Betreuungsfragen ist am Donnerstag von 7.30 Uhr an bis 12.30 Uhr eine Hotline unter der Rufnummer 06181/295-431 geschaltet.

Erhebliche Einschränkungen in den Dienstabläufen kündigt der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) an. So wird es am Donnerstag keine Mülltonnen-Leerung geben. Das bedeutet, dass bei einigen Haushalten die Restmüll-, Bio- und Papierbehälter sowie die gelben Tonnen nicht geleert werden. Auch Sperrmüll, Containerdienste und Straßenreinigung entfallen an diesem Tag. Die Abfuhr holt HIS mit Ausnahme des Sperrmülls nicht nach. Dieser wird am 24. und 27. März abgeholt, die betroffenen Haushalte werden telefonisch oder per E-Mail über den neuen Abholtermin informiert.

Vom Ausfall der Restmüllabfuhr betroffene Bürgerinnen und Bürger können bei der nächsten Regelabfuhr Säcke mit Restmüll neben der Restmülltonne platzieren. Da aufgrund einer Lieferverzögerung keine kostenlosen Restmüllsäcke zur Verfügung stehen, können Bürgerinnen und Bürger den Abfall in handelsüblichen Müllsäcken entsorgen. Diese müssen dann am nächsten Abfuhrtag jedoch selbst herausgestellt werden, auch wenn für die Abfalltonnen einer Liegenschaft ein Zusatz-Service gebucht ist.

Für den Abfall der gelben Tonne können Bürgerinnen und Bürger kostenlos gelbe Säcke nutzen. Diese müssen ebenfalls am nächsten Leerungstag der gelben Tonne herausgestellt werden. Papierabfälle lassen sich in den im Stadtgebiet aufgestellten öffentlichen Papiercontainern entsorgen. Eine weitere kostenlose Möglichkeit besteht auf dem Betriebshof von HIS, Daimlerstraße 5 (Nähe Hauptbahnhof), während der Öffnungszeiten samstags von 8 bis 13 Uhr.

Von dem Streikaufruf ist auch die Hanauer Bürgerservicestelle in der Innenstadt betroffen. Von Kundenvorsprachen am Streiktag sollte abgesehen werden; bereits vereinbarte Termine werden mit einem Ersatz-Termin vorsorglich verschoben.

Es wird eine telefonische Erreichbarkeit für Themen aus den Bereichen Melde-, Pass- oder Kfz-Zulassungswesen zwischen 8 – 13 Uhr gewährleistet. Für Autohändler-, Zulassungsdienste und Werkstätten ist im gesonderten Händlerbereich die Abgabe von Zulassungsunterlagen zwischen 8 – 10 Uhr möglich. Eine tagesaktuelle Bearbeitung der Zulassungsvorgänge kann aber nicht gewährleistet werden.

Die Terminvereinbarung für den Bürgerservice funktioniert online über das Serviceportal auf https://tevis.ekom21.de/hau oder über die Telefon-Hotline 06181 295-8135. Eine Kontaktaufnahme ist auch per Mail an buergerservice@hanau.de möglich.

Geschlossen bleiben am Donnerstag voraussichtlich die beiden Hanauer Bäder. Die Infothek und Telefonzentrale werden nicht besetzt sein. Eine detaillierte Übersicht, welche Einrichtungen und Dienststellen sich an dem Streik beteiligen, ist auch auf der städtischen Internetseite www.hanau.de zu finden.

Anzeige

Erlenseer Wochenmarkt: Jamshid Merabian freut sich auf Ihren Besuch am Feinkoststand

Jeden Samstag von 7 bis 13 Uhr auf dem Rathausplatz: https://www.erlensee-aktuell.com/wochenmarkt/

Weiterlesen