Mehrere Unfälle aufgrund glatter Straßen

(pm/ea) – Die Polizei im Main-Kinzig-Kreis musste am frühen Mittwochmorgen binnen kürzester Zeit zu mehreren Verkehrsunfällen ausrücken. Das Gros der Unfälle, bei denen mehrere Personen verletzt wurden und etliche tausend Euro an Blechschäden entstanden, ereignete sich dabei zwischen 7.45 und 8.45 Uhr.

Ursächlich dürften in den meisten Fällen die winterlichen Straßenverhältnisse durch starken Schneefall gewesen sein.

Auf der Landesstraße 3201 kam eine aus Richtung Wirtheim kommende 53-jährige Toyota-Fahrerin kurz vor Wächtersbach von der Fahrbahn in den Straßengraben ab, überschlug sich und kollidierte anschließend – zurück auf Straße katapultiert – auf der Gegenfahrspur mit dem Auto einer 24-Jährigen. Die 53-Jährige war kurzzeitig eingeklemmt und konnte anschließend aus dem Wagen befreit werden.

Augenblicklich später krachte zudem eine 26 Jahre alte Autofahrerin in das Auto eines Ersthelfers, der mit seinem Auto angehalten hatte, um bei dem vorangegangenen Unfall zu unterstützen. Während die 24-Jährige und der Ersthelfer unverletzt blieben, kamen die 53-Jährige und 26-Jährige mit leichten Verletzungen vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Landesstraße war bis kurz nach 10 Uhr vollgesperrt, der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet.

Ebenfalls leichte Verletzungen erlitten zwei Kinder im Alter von 5 und 13 Jahren bei einem Alleinunfall auf der Landesstraße 3444 zwischen Großenhausen und Freigericht. Sie waren Mitfahrer im Auto ihrer 35 Jahre alten Mutter, die auf gerader Strecke die Kontrolle über ihren Volvo verlor und nach links von der Fahrbahn abkam. Das Auto prallte letztlich gegen einen Baum. Die beiden Kinder kamen – ebenfalls vorsorglich – in ein Krankenhaus, die 35-Jährige blieb unverletzt. Den Schaden an dem nicht mehr fahrbereiten V40 beziffern die Beamten auf etwa 6.000 Euro.

Ebenfalls im Straßengraben landete eine 26-jährige Opel-Fahrerin, die von Katholisch-Willenroth kommend in Richtung Eckardroth (Landesstraße 3196) unterwegs war. Die Frau kam mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung in eine Klinik, ihre beiden mitfahrenden Kleininder (halbes Jahr und 2 Jahre) blieben unverletzt.

Auf der Landesstraße 3443 zwischen Udenhain und Hellstein geriet ein Audifahrer vermutlich aufgrund glatter Fahrbahn ebenfalls in die Bankette. Er blieb unverletzt. Über den Sachschaden an dem Wagen ist bislang nichts bekannt.

Auf rund 3.000 Euro wird hingegen der Schaden geschätzt, der bei einem Zusammenstoß zweier Pkw auf der Bundesstraße 276 zwischen Fischborn und Wüstwillenroth entstanden ist. Ein 52-jähriger war mit seinem Audi in Richtung Wüstwillenroth unterwegs, als er in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen A6 verlor und mit einer entgegenkommenden Ford-Lenkerin kollidierte. Ursache hier dürfte jedoch nicht nur die winterglatte Straße, sondern womöglich auch der bei der Unfallaufnahme festgestellte Alkoholkonsum des 52-Jährigen gewesen sein.
Da ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,1 Promille ergab, musste er eine Blutprobe abgeben. Verletzt wurde hier niemand.

 

Anzeige

MaMa Retreat bei ZimtNacht

Nicola von Herz.Bauch.Seele und ich veranstalten ein MaMa Retreat. Zeit für Dich! Du darfst Dich auf eine Reise zu Dir selbst begeben.

Weiterlesen