Weihnachtsfeier mit Meisterehrung beim AC Kinzigtal

(pm/ea) – Traditionell am letzten Freitagabend im November fand in diesem Jahr die Weihnachtsfeier und Meisterehrung des Automobilclubs Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC in Bürgerhaus „Zum Neuen Löwen“ in Erlensee-Rückingen statt.

Es war ein gewohnt kurzweiliger Abend mit allerlei Programmpunkten und genügend Zeit, um am Ende der Motorsportsaison ein paar Benzingespräche zu führen.

Nach zwei Jahren mit nur wenig Möglichkeiten, an Wettkämpfen teilnehmen zu können, war die Anzahl der angebotenen Veranstaltungen im Jugend-Kart-Slalom Bereich schon wieder fast auf dem gewohnten Niveau angekommen. Jugendleiterin Christine Ruth und Trainer Benedict Skora freuten sich über die Teilnahme von 14 Jugendlichen an der Vereinsmeisterschaft. Sieger wurde Marius Preibisch mit 152,29 Punkte. Marius sammelte wie in den letzten Jahren auch Meisterschaftspunkte nicht nur im Kart-Slalom, sondern in diversen Kart-Serien auf der Rundstrecke. Zweitplatzierter wurde Marcel Atzinger (71,87) vor Gary Weigel (36,01) auf Rang drei.

Wie schon im letzten Jahr, so gab es auch 2022 einen Pokal für die Teilnehmer der e-Sports Wettkämpfe. In diesen international besetzten Rennsimulationen punktete Loris Müller in der „Königsklasse“, der Liga 1 des ADAC SimRacing Cups nach Vorbild der ADAC GT Masters und gewann somit diese Sonderwertung der Vereinsmeisterschaft.

Kurz später tauchte der Name des jungen Motorsportlers bereits zum dritten Mal an diesem Abend in den Siegerlisten auf: Neben Kart und SimRacing fuhr Loris Müller in diesem Jahr auch 16 Rennen im ADAC Slalom Youngster-Cup auf einem Opel Corsa des ADAC Hessen-Thüringen und erreichte mit 117,64 Punkten Platz 4 in der diesjährigen Vereinsmeisterschaft der Erwachsenen. Mit drei Gesamtsiegen in 2022 gingen die zwei zweiten Plätze punktgleich (119,30) an das Team Bernd Schneider und Nicole Oehm Schneider. Das Erlenseer Team startete mit einem Peugeot 205 Rallye (1992) bei Yougtimerveranstaltungen, sowie im Oldtimerbereich mit einem Opel Olympia Rekord (1958) und Ford Mustang Cabriolet (1966). Unvergesslich wird für das Team die Teilnahme am Revival der Olympia Rallye 1972 sein, bei dem sie einen der 197 begehrten Startplätze bekommen konnten. Hierbei ging es im Juli in 60 Wertungsprüfungen mit 179 Zeitnahmen sechs Tage lang insgesamt 2.300 km von Kiel nach München. Peter Nees aus Neuberg mit einem Mazda MX 5 ist ein Spezialist im Orientierungssport. Er reichte somit für die Vereinsmeisterschaft seine sehr guten Ergebnisse von zehn Oldtimer-Veranstaltungen mit ORI Charakter ein. Mit 126,43 Punkten sicherte er sich den diesjährigen AC Kinzigtal Meistertitel.

Sportleiter Bernd Schneider würdigte die Vielfalt der unterschiedlichen Veranstaltungen, bei denen die Mitglieder den Verein repräsentieren. Insgesamt wurden 13 Vereinsmitglieder für die Vereinsmeisterschaft gewertet. Dazu gehört neben Michael Hahn (Neu Isenburg), der mit seinem BMW 325i beim ADAC Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring im Renntempo unterwegs war genauso wie Heinz-Dieter Reith (Langenselbold), der zusätzlich zur sportlich orientierten Meisterschaftswertung einen Sonderpreis für die Teilnahme an den meisten Oldtimer Treffen erhielt.
Zu einem Verein, der erfolgreich von seinen Sportlern nach Außen vertreten wird, gehören natürlich auch viele Helfer und Funktionäre im Hintergrund. Auch diese wurden im Rahmen der Sportlerehrung geehrt. Im Jahr des 50-jährigen Bestehens des Vereins waren es natürlich die anwesenden Gründungsmitglieder Hannelore Eisenträger, Waltraud und Kurt Oehm, denen für die 50-jährige Mitgliedschaft gratuliert wurde. Kurt Oehm, mittlerweile 49 Jahre erster Vorsitzender des Vereins, konnte sich dann auch gleich wieder persönlich bei den weiteren Geehrten für die Vereinstreue bedanken. Zunächst einmal galt sein Dank der eigenen Tochter, Nicole Oehm-Schneider, für 40 Jahre Mitgliedschaft. Nicole, die nie ein Vorstandsamt begleitete, ist maßgeblich für die Hintergrundarbeit bei den Veranstaltungen verantwortlich. Rüdiger und Andrea Kleinschmidt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Im Rahmen der FIA Bergmeisterschaft (FIA Hill Climb Cup) ist Rüdiger als Technischer Kommissar und FIA Deligierter für die Einhaltung des technischen Reglements verantwortlich und somit mit seiner Frau Andrea europaweit im Einsatz.

Was bleibt einem an diesem Abend in Erinnerung? Sicher die fröhlichen Gesichter im Saal, oder die stolzen Besitzer eines weiteren Pokals. Aber auch den Jungen, der am ganzen Abend stolz mit seiner Medaille um den Hals durch den Saal läuft, auch wenn es dieses Mal nicht für einen Pokal gereicht hatte. Dabei sein ist alles.

Auf dem Foto: Vorstand und geehrte Vereinsmeister

Foto: PM

Anzeige

Mit Racktours unterwegs auf dem Aller-Radweg

Während dieser Reise werden Sie Teilstrecken des 328 km langen Aller-Radwegs fahren und die wunderschöne Natur dort genießen. Unterwegs gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Rast und zu Besichtigungspausen.

Weiterlesen