THW übt mit hydraulischem Rettungssatz

(pm/ea) – Vor kurzem übten die Helferinnen und Helfer des THW Erlensee den Einsatz des hydraulischen Rettungsgeräts. Als Übungsobjekt diente ein ausrangierter PKW, dessen Scheiben zu Beginn mit Federkörner, Halligan-Tool und Bergebeil zertrümmert, bzw. entfernt wurden.

Im Anschluss folgte der Einsatz des hydraulischen Rettungsgeräts, zu welchem Schere, Spreizer und ein Hydraulikaggregat zählen. Zu Beginn wurden mit Hilfe des Spreizers die Türen unter Höchstdruck durch Sprengung der Türschanieren aufgespreizt. Um den Helferinnen und Helfern einen Eindruck davon zu geben, wie es sich anfühlt, in einem Fahrzeug zu sitzen, an dem mit Schere und Spreizer Öffnungen erstellt werden, konnten diese sich während der Arbeiten unter Sicherheitsvorkehrungen in das Fahrzeug setzen.

 

Nach der Freilegung der Einstiegsbereiche wurde das Dach durch Trennung von A-, B-, und C-Säule mit Hilfe der Schere entfernt. Abschließend kam die Zugkette zum Einsatz. Diese wurde um Fahrzeugachse und Lenkrad gespannt und half in Kombination mit dem Spreizer beim Ziehen der Lenksäule.

Die Rettung von Personen aus PKW mit Hilfe des hydraulischen Rettungssatz ist originäre Aufgabe der Feuerwehr. In diesem Fall stellte der PKW eine Übungsplattform dar, auf welcher die Gerätschaften und ihr Verhalten unter Last gelernt werden konnten. Im THW kommt der Rettungssatz zum Trennen oder Quetschen von Material (Rundstahl, Rohre, o.ä.), Anheben von Trümmern, Schälen von Blechen oder dem Ziehen von Gegenständen zum Einsatz.

Fotos: THW

Anzeige

Mit Racktours zur Spessarttherme Bad Soden-Salmünster

Die als Heilquelle anerkannte Thermal-Sole Soden-Salmünsters fließt aus über 500 Metern Tiefe direkt in alle Becken der Spessart Therme. Wer mag, kombiniert seine Auszeit in der Spessart Therme mit einer Auszeit in der 4-Sterne-Sauna. Im einzigartigen „Meeresklima“ der Totes-Meer-Salzgrotte lässt es sich wunderbar eine Dreiviertelstunde verschnaufen.

Weiterlesen