Bewohner aus brennender Wohnung gerettet

(pm/ea) – In der Nacht zum Donnerstag kam es in einem Mehrparteienhaus in der Bruchköbeler Hauptstraße zu einem Brand, bei dem der Bewohner von der Feuerwehr gerettet wurde.

Wie die Feuerwehr berichtete, war das Feuer in der Küche einer Wohnung im zweiten OG. ausgebrochen. Feuerwehrleute fanden den Bewohner schlafend im Wohnzimmer vor und retteten ihn ins Freie.

Um 00:15 Uhr lief der Alarm bei der Feuerwehr auf. Nachbarn berichteten von laut piepsenden Rauchmeldern und Qualm, der aus der Wohnung dringen sollte. Auf Klingeln und Klopfen reagierte niemand, obwohl das Licht brannte.

Die Brandschützer waren innerhalb weniger Minuten vor Ort und verschafften sich unmittelbar nach dem Eintreffen gewaltsam Zugang zur Wohnung. „Den Bewohner fand ein Trupp unter Atemschutz schlafend im Wohnzimmer vor, er hatte bis dahin vom Brand in seiner Küche nichts mitbekommen“, fasste der Sprecher kurz zusammen. Die Rettungskräfte brachten den Mann ins Freie, wo er vom Rettungsdienst aufgenommen und untersucht wurde.

Das Feuer konnte die Feuerwehr unterdessen sehr schnell löschen. Um die Ausbreitung des Brandrauches auf den Flurbereich zu verhindern wurde ein sogenannter Rauchschutzvorhang eingesetzt. Zur Höhe des Sachschadens machte die Feuerwehr keine Angaben.

Anzeige