„Allerlei offene Gärten in Erlensee“ am 28. und 29. Mai: Teilnehmer gesucht

(pm/ea) – Seit 2014 organisiert der Erlenseer Kulturverein „Allerlei“ eigenständig und mit großem Publikumserfolg „Allerlei offene Gärten“. „Allerleitypisch“ ist dabei in Erlensee die Verbindung von Gartenkunst, Kunst und Kultur.

So gab es in den teilnehmenden Gärten bisher neben Maler- und Bildhauerei, auch Lesungen, Konzerte und allerlei andere kulturelle Häppchen zu genießen. Erfreulicherweise wird die schöne Idee inzwischen auch immer häufiger in den Nachbarkommunen aufgegriffen.

Derzeit plant „Allerlei Kultur Erlensee e.V.“ bereits die 8. Ausgabe von „Allerlei offene Gärten“ und sucht wieder begeisterte Gartenbesitzer in Erlensee, die ihr grünes Paradies am Samstag, 28. und / oder Sonntag, 29. Mai 2022, jeweils von 14 bis 18 Uhr den Besuchern öffnen wollen.

Die Teilnehmer der Stadtteile Langendiebach und Rückingen gewähren einen Einblick in ihre mit viel Liebe geschaffenen Paradiese. Es spielt dabei keine Rolle, ob ein Garten groß oder klein ist, ob er sich als Blumenmeer oder Gemüseplantage, modern gestaltet, oder naturnah präsentiert; allerlei Vielfalt ist gewünscht, jeder Garten ist einzigartig und steht in keinem Wettbewerb.

„Wie wäre es in Ihrem grünen Paradies mit einem Open-Air-Atelier mit Gemälden, Plastiken, Skulpturen, oder einer Lesung, oder gar einem kleinen Gartenkonzert? Wie in den vergangenen Jahren bringt „Allerlei“ gerne interessierte Gärtner/innen mit Künstler/innen zusammen und freut sich über Gartenbesitzer, die Platz für „allerlei Kunst und Kultur“ zur Verfügung stellen, oder gar selbst künstlerisch aktiv werden wollen. Wer einen Blick in sein persönliches Gartenparadies gestatten möchte, oder Fragen zur Veranstaltung hat, melde sich bitte bei:
Manfred Semmler + Renate Lorenz, Tel. 06183-9284632, Mail: semmler-thurner@t-online.de“, so der Verein abschließend.

„Allerlei offene Gärten in Erlensee“ findet unter Einhaltung aller gebotenen Schutzmaßnahmen statt. Es kann zu coronabedingten Einschränkungen kommen, denn die Gesundheit geht vor.

 

Anzeige

Mit Racktours zur Spessarttherme Bad Soden-Salmünster

Die als Heilquelle anerkannte Thermal-Sole Soden-Salmünsters fließt aus über 500 Metern Tiefe direkt in alle Becken der Spessart Therme. Wer mag, kombiniert seine Auszeit in der Spessart Therme mit einer Auszeit in der 4-Sterne-Sauna. Im einzigartigen „Meeresklima“ der Totes-Meer-Salzgrotte lässt es sich wunderbar eine Dreiviertelstunde verschnaufen.

Weiterlesen