Maroder Kinzigsteg in der Bulau wird abgerissen – Ersatzneubau spätestens Sommer 2022

(pm/ea) – Bevor der nicht mehr standsichere Kinzigsteg in der Bulau bis voraussichtlich im Sommer 2022 neu gebaut werden kann, lässt der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur (HIS) ab Montag die alte Holzbrücke abreißen.

Diese hatte HIS im Juni 2021 gesperrt, da die Tragfähigkeit gemäß einer Brückensonderprüfung nicht mehr gegeben war.

Für den Neubau stehen in den Haushalten 2021 und 2022 ausreichende Finanzmittel von insgesamt 750.000 Euro zur Verfügung. Ob diese Summe tatsächlich in dieser Höhe nötig ist, hängt maßgeblich von der gewählten, noch zu planenden Brückenkonstruktion und der Entwicklung der Holzpreise ab, wie die Stadt Hanau mitteilte.

Während der Sperrung ist für den Fuß-und Radverkehr eine Umleitung ausgeschildert. „Die Umleitung ist mittlerweile in der Bevölkerung bekannt, sodass es bisher relativ wenige Beschwerden gab. Das auch, weil wir von Anfang an einen neuen Steg in Aussicht gestellt hatten“, sagt Stadtrat Thomas Morlock. Zunächst hatte HIS Überlegungen angestellt, vorübergehend eine Behelfsbrücke zu errichten. „Wegen der dafür nötigen sehr großen Spezialmaschinen wie Sattelzug und Autokran schied das aus“, erläutert HIS-Betriebsleiter Markus Henrich, „denn der vorhandene Waldweg hätte auf einer Länge von rund 200 Metern verbreitert und eine Bestandseiche gefällt werden müssen.“ Nach diversen Ortsterminen mit einer Fachfirma, mit Hessen Forst und der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) sei diese Variante verworfen worden. Hessen Forst habe diese Eingriffe abgelehnt, weil sich der Kinzigsteg inmitten eines FFH-Schutzgebiets (europäisches Schutzgebiet für Natur- und Landschaftsschutz nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) befindet.

Für den jetzt erfolgenden Abriss liegt die Genehmigung sowohl von der UNB als auch von Hessen Forst vor.

Foto: Stadt Hanau

Anzeige

„Aus alt mach neu“: Wie ein Citroen HY in neuem Hochglanz erstrahlt

Bei BS Autolack und Karosserie, dem Meisterbetrieb für Autolacke & Karosserie in der Reußerhofstraße 19 in Langendiebach, wird aktuell ein Citroen HY von „alt“ nach „neu“ verwandelt. Welche Arbeitsschritte dazu notwendig sind, zeigt nachfolgende Bilderserie.

Weiterlesen