Paketlaster rammt Sattelzug

(pm/ea) – Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Sattelzügen ist es am Donnerstagmorgen auf der A 66 zwischen Maintal und Hanau gekommen.

Wie die Polizei berichtet, musste gegen 7.30 Uhr ein unbeladener Sattelzug, der in Richtung Fulda unterwegs war, auf dem Seitenstreifen wegen einer Panne anhalten. Wenig später prallte ein ankommender Sattelzug einer großen Spedition mit hoher Geschwindigkeit auf die hintere Ecke des Pannenfahrzeugs. Dabei wurde die komplette rechte Seitenwand des Paket-Aufliegers aufgerissen, so dass ein Großteil der Ladung und auch Trümmerteile über die gesamte Fahrbahn verstreut wurden.

Die Autobahnpolizei geht davon aus, dass der mutmaßliche Verursacher beim Vorbeifahren den Seitenabstand der beiden Fahrzeuge falsch eingeschätzt hatte. Durch den Zusammenstoß wurden beide Lastkraftwagen schwer beschädigt. Unter anderem wurde bei dem Pannenfahrzeug der Tank aufgerissen, so dass rund 500 Liter Diesel ausliefen, davon etwa 100 Liter direkt in die Kanalisation. Zur Beseitigung musste daher ein Spezialfahrzeug eingesetzt werden. Zudem wurde die untere Wasserschutzbehörde informiert.

Beide Fahrer wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 55.000 Euro.

Weil der rechte Fahrstreifen blockiert und dadurch nur eine Spur frei war, kam es zu einem erheblichen Rückstau, der sich erst gegen 11.30 Uhr wieder auflöste.

 

Anzeige

Kostenlose Corona-Schnelltests im Rathaus-Foyer gut angenommen

Jeden Montag bietet das Haus Rosengarten im Erlenseer Rathaus-Foyer von 10 Uhr bis 11.45 Uhr kostenlose Corona-Schnelltests für jeden an. Bereits am ersten Montag wurden die Tests gut angenommen.

Weiterlesen