Der Limespark – Ein Treffpunkt für alle Generationen

(pm/ea) – „Vorfreude bei Jung und Alt“ – Der parteilose Stadtrat Herbert Lange sowie die SPD-Kandidatin Nicole Werre machten sich vor Ort ein Bild vom Gelände des zukünftigen „Limespark“ am Erlenseer Damm, wie die SPD Erlensee in einer Pressemitteilung berichtet.


Die Stadtverordnetenversammlung hat Ende 2019 beschlossen, in den nächsten fünf Jahren eine attraktive Erholungszone für alle Generationen in der Ortsmitte zu gestalten. Es soll einen Soccer-Court geben. Es sind ein Kinderspielplatz, eine Boulebahn, ein Sitz-Forum aus Sandsteinblöcken, Holzbänke und Liegen geplant. Die Skater-Anlage ist bereits in Betrieb. Zudem soll es in einem der nächsten Schritte eine Freilauffläche für Hunde geben. Für ein Café ist ebenfalls eine Fläche vorgesehen.

Der neue Park soll mit rund fünfzig Bäumen neu bepflanzt werden. Ein Wegenetz aus vorwiegend Fuß-, aber auch Radwegen mit wassergebundenen Decken soll den Park erschließen. Wiesen mit Wildblumen und Wildkräutern werden das Bild bestimmen. Am Rande des Geländes wurde zudem kürzlich die Gründung eines „Natur-Kindergartens“ nach Beschluss der Ausschüsse in die Wege geleitet.

Das etwas feuchte Gebiet bringt es mit sich, dass zunächst der Untergrund befestigt werden muss.

Werre und Lange begrüßen den Limespark an der „Neuen Mitte“ als Treffpunkt und Begegnungsstätte für alle Generationen. „Nun hoffen wir, dass die durch Corona gebeutelten städtischen Finanzen es hergeben, die Pläne im Gesamtumfang von mindestens 1,8 Millionen im geplanten Zeitrahmen umzusetzen.“, so sind sich Lange und Werre einig. Dass sie den neuen Park in ihrer Freizeit eifrig nutzen würden, davon sind die beiden überzeugt, wie es abschließend in der Pressemitteilung heißt.

Die Fotos wurden bereits im Herbst 2020 aufgenommen.

Fotos: PM

Anzeige