Kreisel am Bruchköbeler Viadukt bekommen neues Gesicht

(pm/ea) – Erste sichtbare Arbeiten lassen es schon erahnen, die längst überfällige Gestaltung der beiden Kreisverkehre vor dem Viadukt in Bruchköbel hat begonnen. Der Startschuss fällt zunächst am Turbokreisel – dadurch wird es dort immer wieder vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen kommen, wie die Bruchköbeler Stadtverwaltung mitteilt.

Für den Umbau beider Kreisverkehre werden insgesamt rund 3 Wochen veranschlagt.

Auf den Flächen in den Kreisverkehren wird mit einer ausgewogenen Bepflanzung aus Bodendeckern, Gräsern und Stauden ein ansprechendes Gesamtbild entstehen, wie es sich in anderen Kommunen bereits bewährt hat. Auf dem Turbokreisel werden zusätzlich die fünf Stadtwappen baulich integriert. „Ich bin sicher, dass wir eine gute Lösung gefunden haben, unsere Visitenkarte am Stadteingang mit diesem Konzept endlich angemessen zu gestalten und bin zuversichtlich, dass wir damit einen neuen Identifikationspunkt für Bruchköbel schaffen können“, so Bürgermeisterin Sylvia Braun.

Eine weitergehende bauliche Veränderung – wie vor Jahren mit dem Ideenwettbewerb für die Gestaltung angedacht – ist leider aufgrund der jetzt geltenden gesetzlichen Reglungen nicht möglich. „Die Gestaltung der Kreisverkehre kommt mit dieser Lösung endlich in Gang und es wurde ein guter Kompromiss gefunden, der hoffentlich allgemein Anklang finden wird“ freut sich Bürgermeisterin Braun.

Die Umgestaltung wird im Rahmen der Fertigstellung des Gewerbegebietes Lohfeld möglich. Hier stehen noch die restlichen Asphaltarbeiten an, die ebenfalls demnächst beginnen. Die Fahrbahndecke in der gesamten Ringstraße muss noch aufgebracht werden. Vorab erfolgen noch kleinere Reparaturen an den Bordsteinen und Entwässerungsrinnen. Um die Anfahrbarkeit für die Gewerbebetreiben zu ermöglichen, erfolgen die vorbereitenden Arbeiten mittels punktueller Fahrbahneinengungen. Die Asphaltierungsarbeiten selbst werden dann abschnittsweise und teilweise auch am Wochenende erfolgen. So werden ab der 45 KW vorbereitende Arbeiten an Bordsteinen und Rinnen und in der 47. KW die Asphaltierungsarbeiten durchgeführt.

Foto: PM

 

Anzeige

Christian Müller, B+S Brandschutztechnik Service, sponsert Sportjacken für die E2-Jugend des 1. FC 06 Erlensee

Am Donnerstag übergab Christian Müller, Geschäftsführer der Firma Brandschutztechnik Service in der Friedrich-Ebert-Straße, die von ihm gesponserten Sportjacken an den Trainer der E2-Jugendmannschaft des 1. FC 06 Erlensee, Frank Gehbauer, und seinem Sohn Lennox, Kapitän der Mannschaft.

Weiterlesen