Steinkautz mit Hilfe der Feuerwehr Langenselbold zurück im Nest

(pm/ea) – Zwei Passantinnen fanden am Dienstagabend kurz vor 21 Uhr in Langenselbold einen jungen Steinkautz am Wegesrand der verlängerten Peter-Neugebauer-Straße, der offenbar aus seinem Nest gefallen war. Da das Nest, in Form einer Brutröhre, etwa drei Meter hoch in einem Baum befestigt war, baten die Passantinnen die Feuerwehr Langenselbold um Hilfe.

Zusammen mit einer ortsansässigen Falknerin wurde das Tier im weiteren Verlauf über eine Feuerwehrleiter zurück in das Nest gesetzt, wo noch drei Geschwistertiere auf den kleinen Kautz warteten. Der fachkundige Blick der Falknerin bescheinigte dem Jungkautz beste Gesundheit, weshalb alle Beteiligten kurz darauf glücklich den Heimweg antreten konnten, wie Feuerwehrpressespecher Dennis Ernst erfreut berichtete.

Foto: Feuerwehr Langenselbold

Anzeige

Rolladen Wagner zum Thema „Einbruchschutz“

Die Zahl der Einbrüche geht zurück, die Zahl der misslungenen Einbruchversuche nimmt dagegen zu. Zu dieser an sich positiven Entwicklung tragen die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks ihren Teil bei. Effektiv gesicherte Rollläden, Klappläden oder Fenster haben schon bei manchem Täter die „erfolgreiche“ Ausführung der Tat verhindert.

Weiterlesen