Hanauer Kultoursommer komplett abgesagt

(pm/ea) – Die Hoffnung, den Hanauer Kultoursommer in diesem Sommer wenigstens in Teilen auszurichten, hat sich nicht erfüllt. Im Rahmen des diesjährigen Kultoursommers wären vom 10. bis 27. Juli wieder zahlreiche Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Genres am Comoedienhaus sowie im Kurpark Wilhelmsbad aufgetreten.

Darunter auch Stefan Gwildis. Sein Konzert – es ist das einzige im Rahmen des Kultoursommers, das von einem privaten Veranstalter organisiert wird – soll verschoben werden. Nach einem neuen Termin wird noch gesucht. Erworbene Karten für diese Veranstaltung behalten für den Ausweichtermin Gültigkeit und werden dementsprechend zunächst nicht zurückgenommen.

Für alle anderen Veranstaltungen des Kultoursommers gilt: Eintrittskarten können ab 2. Juni an jenen Vorverkaufsstellen, an denen sie gekauft worden sind, zurückgegeben werden. Alternativ bietet Frankfurt Ticket auch im Internet unter www.frankfurtticket.de eine Online-Rückabwicklung an – ebenfalls ab 2. Juni. Die Karten können dann bis einschließlich 31. August zurückgegeben werden. „Wir würden uns aber sehr darüber freuen, wenn der eine oder andere sein Ticket behalten würde. Die Gelder würden dann in den Etat für 2021 fließen – damit wir dann alle wieder gemeinsam die besonderen Momente unseres Kultoursommers genießen können“, appelliert Michel.

Nach intensivem Studium der neuen Verordnungen und Richtlinien des Landes Hessen zu den Großveranstaltungen stellt Bernd Michel vom Veranstaltungsbüro der Stadt Hanau fest: „Die Vielzahl der Vorschriften macht eine Durchführung organisatorisch, aber vor allem wirtschaftlich unmöglich.“ Die Stadt hat sich deshalb nun dazu entschieden, sämtliche Veranstaltungen des Kultoursommers abzusagen, nachdem bereits am Mittwoch das große Abschlusswochenende mitsamt der Wilhelmsbader Sommernacht gestrichen worden war.

Anzeige

VereinsVoting der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen: Bis zum 15. Juni abstimmen und regionale Vereine unterstützen

Die VR Bank Main-Kinzig-Büdingen vergibt bei ihrem VR-VereinsVoting Spendengelder in Höhe von bis zu 12.000 Euro an gemeinnützige Vereine und Institutionen aus ihrem Geschäftsgebiet. Bis zum 15. Juni 2020 lässt die Genossenschaftsbank Internetnutzer darüber abstimmen, welche Vereine eine Spende erhalten sollen.

Weiterlesen