Gartenhüttenbrand in Erlensee-Langendiebach

(pm/ea) – Am Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr meldeten nach Angaben der Polizei mehrere Anwohner über Notruf einen Feuerschein nahe des neuen Friedhofs in Langendiebach. Die nach dort entsandten Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei konnten in den Kleingärten der verlängerten Mühlstraße einen Gartenhüttenbrand feststellen.

Aufgrund der Ausmaße wurde Vollalarm für die Feuerwehr Erlensee ausgelöst, sodass ebenfalls der Stadtteil Rückingen mit allen Einsatzkräften zur Verfügung stand.

Insgesamt waren bei den Löscharbeiten teilweise 4 Trupps unter Atemschutz gleichzeitig im Einsatz. Für die Wasserversorgung musste eine Schlauchleitung aus der Mühlstraße über mehrere 100 Meter bis zur Einsatzstelle aufgebaut werden.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Feuerwehr Neuberg alarmiert, um weitere Atemschutzgeräteträger an der Einsatzstelle zu haben.

Aus einer angebauten Stallung wurden ca. 30 Hühner gerettet und in ein angrenzendes Freigehege verbracht.

Gegen 6 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich noch bis kurz vor 9 Uhr hin.

Im Einsatz waren nach Angaben der Feuerwehr rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr Erlensee und Neuberg, des Rettungsdienstes und der Polizei.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die Sachschadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden.

Bilder: Feuerwehr Erlensee

Anzeige

Wir wünschen allen Vätern einen schönen Vatertag

Aus diesem Grund geben wir unseren Mitarbeitern auch gerne frei. Am Freitag, 22. Mai, bleibt unser Ladengeschäft geschlossen. Aber sonst sind wir natürlich gerne für Sie da.

Weiterlesen