Langenselbold zeigt Flagge für Tibet

(pm/ea) – Am 10. März hissen Erster Stadtrat Timo Greuel und Verena Lenz, Amtsleiterin für Soziales, Familie und Kultur vor dem Langenselbolder Rathaus die tibetische Flagge und setzen sich damit für die Einhaltung der Menschenrechte in Tibet ein.

Langenselbold beteiligt sich damit an der Kampagne „Flagge zeigen für Tibet!“ der Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID), um ein Zeichen der Solidarität mit Tibet zu setzen. Die Tibet-Initiative Deutschland (TID) ruft jährlich am 10. März, dem Gedenktag an den tibetischen Volksaufstand von 1959, zur Flaggenhissung auf. Mehr als 1.000 Städte und Gemeinden haben sich seit 1996 beteiligt. „Für uns selbstverständliche Rechte, wie das Recht auf Selbstbestimmung, auf Meinungs- und Religionsfreiheit werden den Tibetern verwehrt. Als demokratische Gesellschaft dürfen wir nicht wegschauen. Wir hissen die tibetische Flagge und treten für die Rechte der Tibeter ein“, so Erster Stadtrat Timo Greuel. „Gerade in Zeiten, in denen bewaffnete Konflikte immer stärker zunehmen, ist es besonders wichtig, zu signalisieren, dass wir uns solidarisch mit den Tibetern zeigen, die trotz mehr als 60 Jahren Unterdrückung den Weg des gewaltlosen Widerstands gewählt haben.“

Foto: Stadt Langenselbold

Anzeige

Physio-Praxis Thim: „Wir sind umgezogen!“

Wir begrüßen Sie ab sofort in unserem Neubau im Siegfried-Lenz-Weg 3-5 im Stadtteil Erlensee-Langendiebach.

Weiterlesen