Leserbrief: „Podiumsdiskussion der CDU – Neinsager-Initiative Neuberg“

Harold Lebküchner beschreibt in seinem Leserbrief, dass „mit der Fusion mit Erlensee der Käfig, in dem Neuberg sitzt, aufgebrochen werden kann“.

Volles Haus am 1.11.19 im Bürgerhaus in Neuberg. Volles Podium. Gute Moderation. Allerdings lag eine angespannte, fast feindselige Atmosphäre über der Versammlung, dominiert von Neinsagern. Das ausschließliche Schlechtreden des Fusionsvorhabens seitens der Neinsager-Initiative unter dem frenetischen Applaus des Saals macht den neutralen Beobachter sprachlos.

Dabei hat Neuberg, ohne die Fusion, viel zu verlieren, das auch durch die beste Interkommunale Zusammenarbeit nicht wett gemacht werden kann. So ist z.B. Neuberg und seine Gemarkung eingeklemmt zwischen Erlensee, Langenselbold und Bruchköbel ohne eine Chance, noch nennenswert zuzulegen. Insbesondere im Süden Neubergs, wo die Wohnbebauung direkt bis an die Grenze der Gemarkung Erlensees heranreicht, ist absolutes Ende der Möglichkeiten Neubergs.

Einzig durch die Fusion mit Erlensee kann der Käfig, in dem Neuberg sitzt, aufgebrochen werden.

Würde Neuberg mit Erlensee fusionieren, gäbe es die Grenze zu Erlensee nicht mehr und es könnte dann von Neuberg aus, der Ortsteil Ravolzhausen sich weiter in Richtung Erlensee entwickeln. Durch das ‚Nein‘ der Neinsagerinitiative allerdings wird diese Möglichkeit zum Nachteil Neubergs, verhindert, wodurch Neubergs Zukunft leichtfertig und unüberlegt aufs Spiel gesetzt wird.

Darüber hinaus wird ohne jegliche Einfühlungsbereitschaft in die neue Gesamtstadt eine Unterlegenheitspanik geschürt, Neuberg müsse zwangsläufig aufgrund seiner zahlenmäßigen Unterlegenheit ’seiner Vertreter‘ im Stadtparlament ständig verlieren gegenüber den ‚Erlenseeern‘. Man zeigt sich absolut ignorant gegenüber der tatsächlich für ein Stadtparlament gegebenen Arbeitssituation: Das Stadtparlament besteht aus Abgeordneten, die von der Bevölkerung der gesamten Stadt gewählt werden und die der neuen Gesamtstadt als Einheit verpflichtet sind, wobei jeder Stadtteil gleichermaßen wichtig für die Gesamtstadt und ihrem Wohl ist, und auch so behandelt wird.

Ein Einwirken auf die Abgeordneten seitens ihrer Wähler ist, wie auch heute schon, möglich, wobei allerdings diese nur ihrem Gewissen verantwortlich sind in ihrem stellvertretenden Handeln für ihre Wähler.

Die vielen weiteren Vorteile der Fusion mit Erlensee für Neuberg sollen hier nicht erneut dargestellt werden. Wobei die Fusion für Erlensee weit weniger Vorteile bringt wie für Neuberg, auch wenn noch so vehement das Gegenteil behauptet wird.

Die beschworenen Parolen wie z.B. ‚eigenverantwortlich‘, ‚unabhängig‘ oder ‚eigenständig‘ entscheiden zu können usw., erinnern fatal an Trump und die verlogenen Brexit-Parolen.

Harold Lebküchner
Neuberg

Leserbriefe können an redaktion@erlensee-aktuell.de zur Veröffentlichung gesendet werden. Sie geben allein die Meinung der Verfasser wieder, die ebenfalls darüber entscheiden, ob diese auch auf der Facebookseite von Erlensee Aktuell veröffentlicht werden sollen. Anonyme Zusendungen sind von einer Veröffentlichung ausgeschlossen.

Anzeige

Ab Montag, 10. August, sind wir wieder für Sie da!

Unser Urlaub ist vorbei. Wir freuen uns, ab Montag, 10. August, wieder für Sie da zu sein. Ihr B&S Brandschutztechnik-Service Team Christian Müller – Friedrich-Ebert-Straße 13 – 63526 Erlensee

Weiterlesen