Auf dem Fliegerhorst entsteht „größtes Fleischwerk Deutschlands“

(ms/ea) – Wilhelm Brandenburg baut nach eigenen Angaben auf dem Fliegerhorst das größte Fleischwerk Deutschlands. Wie das Unternehmen auf seiner Homepage berichtet, entsteht auf dem rund 155.000 Quadratmeter großen Grundstück der modernste und größte fleisch- und wurstverarbeitende Betrieb in Deutschland.

Produziert werden soll voraussichtlich auf einer Fläche von knapp 90.000 Quadratmetern auf zwei Produktionsetagen des Werks, was einer Fläche von zwölf Fußballfeldern entspricht.

Pro Jahr sollen 130.000 Tonnen Fleisch- und Wurstwaren hergestellt werden, was nach Angaben von Wilhelm Brandenburg aneinandergereiht einer 100 Kilometer langen Kolonne von 20-Tonnen-Sattelzügen entspräche.

Der Spatenstich soll nach gegenwärtiger Planung im Jahr 2022 erfolgen, 2027 soll das erste volle Betriebsjahr am neuen Standort werden. Alle Mitarbeiter aus Frankfurt und Dreieich sollen ein Arbeitsangebot erhalten.

⇒Weiteres zum Thema Fliegerhorst auf der Erlensee Aktuell-Fliegerhorstseite

Anzeige

Wiedemeier wechselt an die Spitze der Frankfurter Sparkasse

Dr. Ingo Wiedemeier wird künftig als Vorstandsvorsitzender die Geschicke der Frankfurter Sparkasse leiten. Wiedemeier folgt damit Robert Restani, der im Verlauf des Jahres in den Ruhestand treten wird und ebenfalls von der Sparkasse Hanau nach Frankfurt wechselte.

Weiterlesen