Sespo informierte über Erste Hilfe bei Herzstillstand

(pm/ea) – In der Woche der Wiederbelebung veranstaltete der Seniorensport- und Förderverein Bruchköbel die Aktion „Ein Leben retten“. Die zum wiederholten Male stattgefundene Aktivität erlangt immer mehr Zuspruch.

So konnte die Besucherzahl gegenüber dem Vorjahr weiter auf über 60 Teilnehmer gesteigert werden. Besonders hervorzuheben war das Interesse der Teilnehmer inkl. der Nachfragen, insbesondere wenn es um Details ging. Das Fachpersonal des Roten Kreuzes war immer von mehreren Personen umringt, die ihre Fragen stellten und natürlich beantwortet bekamen.

Am Anfang stand eine kurze theoretische Einführung zu dem Thema. Natürlich wurden auch gezielte Fragen von den Ärzten und dem Fachpersonal des Roten Kreuzes umfassend beantwortet. Dann wurde das Gehörte praktisch umgesetzt. Die drei Schlagworte „prüfen“ (Zustand), „rufen“ (Notruf) und „drücken“ (Herzdruckmassage) wurden angewendet. So bekamen die Teilnehmer ein Gefühl dafür, wie fest und in welchem Rhythmus die Herzdruckmassage erfolgen soll. Dies wurde ausgiebig unter Anleitung des Fachpersonals geübt. Viele Teilnehmer fühlten sich danach wesentlich sicherer und waren überzeugt, im Notfall helfen zu können.

Foto: PM

⇒www.bruchkoebel-aktuell.de

 

Neues von unseren Partnern! Anzeige

Sparkassen-BeratungsCenter Kesselstadt, Bruchköbeler Landstraße und François-Gärten spendeten 7.500 Euro aus PS-Los-Zweckertrag an 15 Vereine

Die Sparkassen-BeratungsCenter Kesselstadt, Bruchköbeler Landstraße und François-Gärten haben aus dem PS-Los-Sparen 7.500 Euro an 15 Vereine und Institutionen gespendet.

Weiterlesen