„Falsche Sitzung besucht?“

(pm/ea) – Mit Erstaunen nimmt die SPD-Fraktion die Pressemitteilung der Erlenseer Grünen zur Kenntnis, die nach gut drei Jahren Vorlauf entschieden haben, sich von nun an gegen das Logistik-Zentrum von Lidl in Erlensee zu positionieren.

In der Pressemitteilung der SPD heißt es:

„Wieso haben das Unternehmen Lidl und u.a. der Regionalverband den Standort zwischen Erlensee und Langenselbold als besonders geeignet für die Logistik- und Verwaltungszentrale des Discounters befunden? Erlensee konnte den Vergleich zwischen 15 Standorten, die sich dafür beworben haben, für sich entscheiden. Das Grundstück direkt an der Autobahn befindet sich nicht in unmittelbaren Nähe zu einer Wohnbebauung und ist bestens an das Autobahnkreuz von A66 sowie A45 angeschlossen. Die Autobahnnähe und zentrale Lage werden dem Unternehmen und der Umwelt zahllose Kilometer „durch die Republik“ ersparen. Ein Teil der Flotte wird zudem ohnehin mit emissions- und lärmarmen Erdgas-LKW betrieben werden – was an dieser Stelle besondere Erwähnung finden sollte. Die LKW werden Erlensee nicht durchqueren, da es ihnen sowohl per Anweisung wie auch durch ein mögliches Ortsdurchfahrverbot untersagt werden wird. Eine Ortsdurchfahrt durch die seit 2008 verkehrsberuhigte Leipziger Straße in Rückingen hätte für die LKW ohnehin nichts als Nachteile.

Wer die Verkehrsströme dort aufmerksam verfolgt, wird, wie allerorts in Erlensee, feststellen, dass es keine Lastkraftwagen sind, die Staus verursachen, sondern vorwiegend die zunehmende Anzahl von PKW. Hier sei auch jeder Verbraucher gefragt, sein eigenes Fahrverhalten zu hinterfragen.

Der neue Radweg am Logistik-Zentrum vorbei wird, wie bekannt ist, neuesten europäischen Normen entsprechen und sogar über Nacht beleuchtet sein. Wo die Grünen hier eine nachteilige Entwicklung sehen, ist für Dr. Martin Maul, den Vorsitzenden der Fraktion der SPD Erlensee, nicht nachvollziehbar. Stopps und Querungen gibt es auch an anderen Radwegen.

Lidl präsentiert sich als ein Unternehmen, welches sich vor Ort für soziale und nicht zuletzt für Umweltbelange einsetzt. Das Gebäude wird nach neuesten Nachhaltigkeits-Standards gebaut und mit einer Solaranlage ausgestattet werden. Auf unbebautem Grund entstehen auf 28.000 qm Blühwiesen und Bienenweiden für Insekten, die die konventionelle Landwirtschaft, welche zuvor an gleichem Ort betrieben wurde, ablösen. Auch die vormals ortsansässige Imkerei hat, wie bereits bekannt, wohlbehalten in beiderseitigem Einvernehmen einen neuen Standort gefunden und bleibt unserer Kommune erhalten. Für die ansässige Feldlerche wurden bereits vor längerer Zeit ideale Ausgleichsflächen in der nahen Wetterau gefunden und angekauft. Investitionen, die, neben weiteren, nach Ansicht des Grünen Ortsverbandes nun wohl hinfällig sein sollen.

Im Gegensatz zum manch bekanntem Online-Händler zahlt Lidl auch seine Logistik-Mitarbeiter bereits seit zwanzig Jahren nach Einzelhandelstarif. In der Verwaltung arbeiten hochqualifizierte kaufmännische, juristische und weitere Mitarbeiter. Selbstverständlich werden die meisten bisherigen Mitarbeiter zunächst pendeln, doch dürfte doch jedem bekannt sein, dass in jedem Betrieb eine Fluktuation stattfindet. Außerdem soll die Zahl der MitarbeiterInnen am neuen Standort von 240 auf 400 anwachsen, was 160 neuen Arbeitsplätzen in Erlensee von Beginn an entspricht.

Wir verstehen angesichts eines solchen weiteren Großprojektes die Skepsis der Bevölkerung und doch möchten wir nicht, dass Ängste über Hand nehmen. Erlensee kann sich wirklich glücklich schätzen und der Ansiedlung der Discounter-Zentrale positiv entgegensehen. Wir versichern gemeinsam mit unserem Bürgermeister Stefan Erb, dass Lidl sich problemlos sowohl in den Verkehr wie auch in das soziale Leben der Stadt einfügen wird. Das Unternehmen wird neben qualifizierten Arbeitsplätzen sein bereits bewiesenes Engagement vor Ort mitbringen. Mit der anfallenden Gewerbesteuer wird auch dieses Unternehmen helfen, das niedrige Grundsteuerniveau, die hervorragende Kinderbetreuung, Einrichtungen wie Bücherei und Hallenbad, Jugendarbeit und vieles mehr auf Dauer sicherzustellen.

Wir bedauern, dass die Grünen an dieser Stelle, nach unserem Empfinden recht plötzlich, aus der bisherigen gemeinsamen Linie aussteigen möchten. Aber wir respektieren diese Maßnahme der Profilschärfung unseres politischen Gegners natürlich, so Dr. Martin Maul abschließend in seiner Erklärung.

Die SPD Erlensee steht für weitere Fragen und Rückmeldungen den Bürgerinnen und Bürger gerne über die Kontaktfunktion auf ihrer Internet-Seite www.spd-erlensee.de zur Verfügung.

Weitere Berichte der SPD Erlensee unter https://www.erlensee-aktuell.com/category/erlensee/politik/spd/

Anzeige

Spargelwochen im 24-Autohof Erlensee-Neuberg

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserem Haus. 24-Total Autohof Erlensee-Neuberg, Röntgenstr. 1, 63526 Erlensee.

Weiterlesen