1. Triathlon-Tag des Tria-Teams Bruchköbel e.V.

(pm/ea) – Zum ersten Mal hat das Tria-Team Bruchköbel für seine Mitglieder einen Triathlon-Tag veranstaltet. An diesem Tag wurde den teilnehmenden Athleten verschiedene Themenschwerpunkte näher gebracht.

Um 08:00 Uhr fiel der Startschuss zum Thementag im Schwimmbad Bruchköbel, mit einem von Max Holtkamp geführten Training. Dieses wird auch regulär während der Winterzeit, wöchentlich, angeboten. Erfahrungsgemäß fällt das Schwimmen Triathlon-Einsteigern häufig nicht leicht. Daher liegt das Hauptaugenmerk auf dem Erlernen einer sauberen Schwimmtechnik, gepaart mit einigen Tempoeinheiten, schließlich will man auch schnell schwimmen können.

Nach dem Duschen und Umziehen ging es in die Räumlichkeiten des Sponsors V8 Sports. Lars Lensdorf hielt im Folgenden einen Vortrag über Mentale Stärke. Zum Einen ging es um die Mentale Stärke im Training, z.B. wie schaffe ich es mir Ziele zu stecken, die mich motivieren, die ich erreichen kann und die mich am Ende besser werden lassen, und zum Anderen um die Mentale Stärke im Wettkampf, z.B. wie schaffe ich es meine Form im Wettkampf abzurufen, mit Tiefs umzugehen und auch mal die Konkurrenz mental zu bezwingen. Lars Lensdorf konnte als langjähriger Triathlet, mehrfacher Ironman Teilnehmer und eine Größe in seiner Altersklasse, diese Inhalte mit viel Erfahrung verständlich und glaubwürdig vermitteln.

Danach folgte erstmal eine Einheit an der frischen Luft, um den Input des Vortrages direkt bei einem Lauftraining umzusetzen. Dies leitete unser lizensierter Lauftrainer Marcel Seip-Klüber auf der Tartanbahn im Rudolf Harbig Stadion Bruchköbel. Es wurde an der Lauftechnik gearbeitet in Form von Schrittfrequenzvariationen, Hütchenläufen, etc.

Mit freiem Kopf ging es in den letzten Vortrag des Tages, ebenfalls im V8, den Markus Becker leitete. Der 5-fache Ironman Finisher und gesetzter Athlet in unserer 1. Triathlon Herrenmannschaft gab seine Erfahrungen zum Thema Renntaktik und Rennpacing (Renntempo) weiter. Unterschieden wurde hierbei zwischen den verschiedenen Distanzen Sprint, Mitteldistanz und Langdistanz. Dies ist Sinnvoll, wenn man bedenkt, dass eine Sprintdistanz zwischen 1Std-1,5Std dauert, wohingegen manche Athleten für eine Langdistanz auch mal bis zu 15Std benötigen. Des Weiteren geht es bei einer Langdistanz für die meisten Athleten eher um „das Finishen“ und das Erreichen einer eigenen Bestzeit, als um eine bestimmte Platzierung, was bei einer Sprintdistanz schon ganz anders sein kann und die Athleten eine gute Platzierung im Blick haben.

Zum Abschluss wurde sich erneut umgezogen, um eine ca. 40km große Runde mit dem Rad zu fahren. Entlang des Mains wurde die Grundlagenausdauer der Athleten trainiert und somit ein langer Tag beendet.

Foto: PM

⇒www.bruchkoebel-aktuell.de

Neues von unseren Partnern!

Bürgermeister Stefan Erb steht Bewohnern des „Hauses Rosengarten“ Rede und Antwort

Bürgermeister Stefan Erb folgte gerne der Bitte zu einem Besuch im Haus Rosengarten, um Bewohnern des Hauses „Rede und Antwort“ zu stehen. Viele Bewohner nahmen die Gesprächsrunde zum Anlass, dem Bürgermeister Fragen zu aktuellen Themen rund um Erlensee zu stellen, welche dieser bereitwillig beantwortete.

Weiterlesen