Dr. Marcus Rothsching referierte bei der DSE

(pm/ea) – Der Diabetologe Dr. Marcus Rothsching aus Hanau war am Dienstag mit dem Thema „Folgeerkrankung des Diabetes“ als Referent bei der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Erlensee (DSE).

Etwa 10% der Deutschen sind an Diabetes Typ2 erkrankt, was einen Verlust an Lebensjahren bedeuten kann. Je jünger man bei der Erkrankung ist, je größer ist die Wahrscheinlichkeit einer Folgeerkrankung. Das Risiko einen Herzinfarkt zu bekommen oder eine Erkrankung der Nieren ist um ein Vielfaches höher als bei einem gesunden Menschen.

Eine weitere Folgeerkrankung kann das diabetische Fußsyndrom sein. Die Folge davon sind Durchblutungsstörungen, schlecht heilende Wunden sowie ein gestörtes Schmerzempfinden.

Diabetes Typ2 bekommt man in der Regel durch Übergewicht, Bluthochdruck und schlechte Cholesterinwerte. Vorbeugen kann man durch mehr Bewegung, die Treppe statt den Aufzug nehmen, das Auto mal stehen lassen und zu Fuß gehen und regelmäßig 2-3 mal pro Woche spazieren oder schwimmen gehen.

Es war ein sehr interessanter und aufschlussreicher Vortrag, der alle Anwesenden zum Nachdenken anregte.

Fotos: PM

Weitere Berichte der DSE im Vereinsteil von Erlensee Aktuell unter https://www.erlensee-aktuell.com/category/erlensee/vereine/dse/

Anzeige

„Wieviel Deutsche Post steckt noch in der DHL?“ – Aktienforum zeigt Strategien in „einer anderen Welt“

Ganz im Zeichen der anhaltend hohen Inflation stand das Aktienforum, zu dem die Sparkasse Hanau zusammen mit der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) eingeladen hatte.

Weiterlesen