Bewohner bei Wohnungsbrand in Oberdorfelden schwer verletzt

(pm/ea) – Mit Verbrennungen im Gesicht und einer Rauchgasvergiftung musste in der Nacht zu Freitag ein 81 Jahre alter Mann aus Oberdorfelden in eine Klinik eingeliefert werden. Vorangegangen war gegen 2 Uhr der Brand in seiner Erdgeschosswohnung in der Heiligenstraße, von dem das ganze Zweifamilienhaus in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Die beiden Bewohner des Obergeschosses, die von einem Rauchmelder geweckt wurden, konnten sich unverletzt ins Freie retten. Die Feuerwehr hatte den Brand in kurzer Zeit unter Kontrolle.

Zu den Hintergründen, warum das Feuer ausbrach, liegen derzeit noch keine näheren Erkenntnisse vor. Die Kripo Hanau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und will den Brandort näher untersuchen, sobald das Haus wieder gefahrlos betreten werden kann. Das komplette Haus gilt derzeit als unbewohnbar, da auch das Obergeschoss in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Die Höhe des Sachschadens wurde auf rund 400.000 Euro geschätzt.

Neues von unseren Partnern!

Und wieder einen Lebenswunsch erfüllt

Am Mittwoch konnte wieder der Lebenswunsch eines Bewohners aus dem „Haus Rosengarten“ erfüllt werden. Herr Wilhelm Rückert machte einen Ausflug zum Flughafen. Dazu wurde er von Herrn Schneider (SHK) eingeladen, da dieser von dem Lebenswunsch wusste.

Weiterlesen