Schaffung von bezahlbarem Wohnraum: SPD Bruchköbel tagt mit Landrat Thorsten Stolz zu wichtigem Handlungsfeld

(pm/ea) – „Der Landkreis wächst weiter und deshalb ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für den ganzen Main-Kinzig-Kreis von zentraler Bedeutung“, machte Landrat Thorsten Stolz im gemeinsamen Gespräch mit politischen Vertretern der Bruchköbeler SPD deutlich.

„Die Bevölkerungszahl im Landkreis ist um rund 15.000 Einwohner gestiegen. Insbesondere in den westlichen Städten und Gemeinden nimmt die Einwohnerzahl zu und deshalb ist der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum enorm“, führte Landrat Stolz zu Beginn des Gesprächs an und begrüßte die Initiative der Bruchköbeler SPD nachdrücklich, gegen diese Problematik weiter anzugehen.
Des Weiteren erläuterte Landrat Thorsten Stolz ausführlich die zusätzliche Initiative des Main-Kinzig-Kreises zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Der Landkreis hat hierfür einen Fördertopf von 12 Millionen Euro bereitgestellt. Ziel der Initiative ist es, dass die Kaltmiete maximal sieben Euro pro Quadratmeter beträgt. Rund fünf Millionen Euro sind bereits durch bewilligte und geplante Projekte in einzelnen Städten und Gemeinden gebunden. „Es sind also noch Mittel abrufbar“, betonte der Landrat im Gespräch mit der örtlichen SPD.

SPD-Vorstandsvorsitzender Norbert Viehmann führte aus, „dass insbesondere die Grundstücke das Problem sind, denn die Stadt Bruchköbel verfügt kaum noch über Bauland, das als Erbpacht vergeben werden könnte oder aber ausgewiesene bebaubare Flächen“. In diesem Zusammenhang wies Thorsten Stolz auf die Baulandoffensive des Landes Hessen hin. In diesem Zusammenhang bestünde die Möglichkeit, die städtebauliche Entwicklung gemeinsam mit Stadtplanern voranzubringen und zusätzliche Potenziale zu heben.

Der Landrat und die Vertreter der Bruchköbeler SPD vereinbarten gemeinsam, zielgerichtet an diesem Thema weiterzuarbeiten und auch in Bruchköbel für mehr bezahlbaren Wohnraum zu sorgen.

„Ich kann den politisch Verantwortlichen vor Ort nur empfehlen, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zu forcieren und sich auf den Weg zu machen, soweit noch nicht geschehen, entsprechende Grundstücksflächen bereitzustellen. Der Main-Kinzig-Kreis steht bereit, entsprechende Projekte zu fördern“, so Thorsten Stolz. Abschließend bedankte sich Bruchköbels SPD-Vorsitzender Norbert Viehmann für den guten und konstruktiven Informationsaustausch.

Auf dem Foto: Landrat Thorsten Stolz mit Mitgliedern des Vorstands und der Fraktion der SPD Bruchköbel

Foto: PM

Weitere Meldungen ausschließlich aus Bruchköbel auf der Regionalseite von Erlensee Aktuell unter www.bruchkoebel-aktuell.de

Neues von unseren Partnern!

REWE Reising-Nikolaus macht Kinder glücklich

Einen sehr großen Anklang fand die Nikolausstiefel-Aktion von REWE Reising: 425 Kinder holten sich die Kartonvorlage, malten sie aus und gaben die fertig gebastelten Stiefel, auf dem der Name verzeichnet wurde, wieder ab. Diese wurden dann vom REWE Reising-Nikolaus kostenlos gefüllt, der sie vor kurzem an die Kinder im Markt verteilte.

Weiterlesen