Beherztes Eingreifen verhindert Totalschaden

(pm/ea) – Dem beherzten Eingreifen eines Anwohners ist es zu verdanken, dass ein PKW-Brand in Rodenbach nicht im Totalschaden endete.

Am Mittwochabend gegen 18:15 Uhr geriet in der Hanauer Landstraße in Niederrodenbach ein PKW während der Fahrt in Brand. Kurzerhand stoppte der Fahrer sein Fahrzeug in einer Bushaltestelle am Ortseingang und alarmierte die Feuerwehr.

Ein Anwohner wurde auf die Situation aufmerksam und konnte mit beherztem Eingreifen und etwas Wasser den Entstehungsbrand im Motorraum eindämmen. Die nur kurz darauf eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr Rodenbach löschten den Brand schließlich endgültig ab.

Noch während der Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle wurden die Einsatzkräfte von der Leitstelle in die Straße Vorm Hain entsandt. Dort benötigte der Rettungsdienst Unterstützung beim Transport eines Patienten über eine enge Treppe aus seiner Wohnung zum Rettungswagen. Mit vereinten Kräften konnte die Person sicher nach unten getragen und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Für die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Rodenbach war dies bereits der dritte Einsatz in dieser Woche. So musste am Dienstagmittag gegen 11:30 Uhr im Bereich der Ortsdurchfahrt von Niederrodenbach eine aus Erlensee kommende Ölspur beseitigt werden. Die Spur zog sich weiter bis nach Langenselbold. Die Feuerwehren aus Erlensee und Langenselbold waren in ihren jeweiligen Bereichen ebenfalls zur Beseitigung dieser Rutschgefahr tätig.

Fotos: Feuerwehr Rodenbach

 

Neues von unseren Partnern!

Dr. Michael Damouras informiert: Feste dritte Zähne an nur einem Tag

Viele Menschen mit jahrelangen belastenden Zahnproblemen sowie Patienten mit großer Zahnarztangst wünschen sich sehnlichst, wieder einmal unbeschwert lachen, kauen und sprechen zu können.

Weiterlesen