AfD-Kreisverband gratuliert Harder-Kühnel zur Bestätigung der Spitzenkandidatur für Bundestagswahl

(pm/ea) – Der Sprecher der AfD im Main-Kinzig-Kreis, Wolfram Maaß, hat der aus seinem Kreisverband stammenden Rechtsanwältin Mariana Harder-Kühnel zur Bestätigung ihrer Spitzenkandidatur auf der hessischen Landesliste für den Bundestag gratuliert. Die Juristin aus Gelnhausen wurde am Wochenende in Gießen bei der aus formellen Gründen notwendigen Wiederholung des Listen-Parteitags erneut auf Platz eins gewählt.

„Wir alle im Kreisverband freuen uns sehr, dass der schon seit Monaten engagierte Einsatz unserer Spitzenkandidatin beim Parteitag damit honoriert wurde,“ sagte Maaß.

Die dreifache Mutter engagiert sich auf Bundes- wie Landesebene in vielen Parteigremien. Zudem ist sie ehrenamtliche Beigeordnete im Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises. Harder-Kühnel ist zugleich Direktkandidatin im Wahlkreis 175 (Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten). Dort tritt sie gegen CDU-Generalsekretär Peter Tauber an, der auf der Landesliste seiner Partei nur Platz vier erhielt und als Vertrauter von Kanzlerin Angela Merkel trotzdem das drittschlechteste Ergebnis aller Kandidaten beim CDU-Listenparteitag erhalten hatte, rief Maaß in Erinnerung.

Harder–Kühnel ist schon seit April 2013 Mitglied der AfD. Unter anderem ist sie hessische Vertreterin im Bundeskonvent der AfD und Gründungsmitglied des Bundesfachausschusses Familie. Zudem ist die Juristin Bundesdelegierte, Sprecherin des Landesarbeitskreises Familie und nimmt als Konventsmitglied an Sitzungen des Landesvorstands teil. Sie hat seit 2013 Erfahrungen in mehreren Wahlkämpfen gesammelt und war an der Gründung des Kreisverbands Main-Kinzig der AfD beteiligt.

Bis zur Bundestagswahl wird Harder Kühnel bei mehr als einem Dutzend Wahlkampfveranstaltungen auftreten. Im Main-Kinzig-Kreis steht sie gemeinsam mit Bundesvorstandsmitglied Georg Pazderski am 2. Juni auf der Bühne und am 27. Juni zusammen mit Bundessprecher Jörg Meuthen. Höhepunkt kurz vor der Bundestagswahl wird ihr Auftritt mit AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel am 3. September in Hanau sein.

„Wir wollen im Main-Kinzig-Kreis und in Hessen wieder ein überragendes Wahlergebnis erzielen,“erklärte Maaß. Zudem werde der Kreisverband gemeinsam mit den inzwischen gegründeten Ortsverbänden neben Harder Kühnel auch den Direktkandidaten im Hanauer Wahlkreis 180, Jonny Nedog, unterstützen.

Maaß gratulierte im Namen des Kreisverbands auch den auf Harder-Kühnel folgenden weiteren aussichtsreichen Listenplatz-Kandidaten Joana Cotar, Uwe Schulz, Jan Nolte, Albrecht Glaser, Martin Hohmann und Andreas Lichert. Die Wahl der kompletten Liste ist noch nicht abgeschlossen.

Neues von unseren Partnern!

Foto-Ausstellung im Haus Rosengarten

Am Wochenende fand im Haus Rosengarten eine Foto-Ausstellung mit Bildern von Hobby-Fotografen statt. Beeindruckend war die Vielfältigkeit der Fotografen. Jeder hatte seinen Schwerpunkt auf eine andere Art von Motiven gelegt.

Weiterlesen