Harmonische Jahreshauptversammlung der TSGE

(pm/ea) – Vor kurzem fand die Delegiertenversammlung des größten Sportvereins in Erlensee statt. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Andreas Lindner, begann dieser auch gleich mit seinem Bericht.

Die Sanierung der Vereinsgaststätte Aquarius ist finanziell in dem Rahmen, der im letzten Jahr von der Versammlung genehmigt wurde, leider konnte der Zeitplan nicht eingehalten werden. Die Chancen für eine zeitnahe Wiedereröffnung stehen aber mittlerweile gut. Der Innenausbau ist im vollen Gange. Nach dem Abschluß dieses Bauvorhaben werden die ebenfalls im letzten Jahr genehmigten Renovierungen in der Tennis- und Ballsporthalle angegangen.

Bei der Gelegenheit erklärt er auch, dass der Vorstand der TSGE Überlegungen der Stadt, eine Halle in Erlensee zu schließen, sehr kritisch beobachten wird. Eine Schließung einer Halle würde die bereits jetzt schon angespannte Hallensituation extrem verschärfen. Als Beispiel nannte er die Fallbachhalle, bereits heute nutzen pro Woche mehr als 450 Mitglieder diese Halle, und das sind nur die Mitglieder der TSGE. Viele andere Vereine und nicht zuletzt die Schüler der Grundschule nutzen die Fallbachhalle. Eine Schließung einer Halle ist für das wachsende Erlensee keine Option, bei weiterem Wachstum der Bevölkerung ist viel mehr darüber nachzudenken, wie weitere Kapazitäten erschlossen werden können.

Leider fällt für die TSGE auch der Saalbau Wellert kurzfristig als Heimat der Kampfsportler weg. Der Anfang der 1900er Jahre erbaute Saalbau kann leider nicht mehr wirtschaftlich renoviert werden, hier sucht die TSGE mit Hochdruck noch Möglichkeiten, den aufstrebenden Kampfsportlern eine neue Heimat zu bieten.

Im Anschluss konnte der stellv. Vorsitzende Finanzen, Eduard Hammerschmidt, wieder positive Zahlen aus dem Jahr 2016 präsentieren. So wurde in 2016 ein Darlehen abgelöst, und auch das laufende Geschäft wurde überaus positiv beendet, nicht zuletzt durch das Wachstum im Bereich der Mitgliederzahlen. Mehr als 1880 Mitglieder zählt die TSGE zur Zeit und weiteres Wachstum ist unter anderem mit der neuen Abteilung Calisthenics geplant.

Diese wurde von der Sportwartin Petra Dickhaut offiziell dem Verein vorgestellt. Die in der TSGE neue Sportart ist bereits seit einiger Zeit aktiv und jetzt auch als offizielle Abteilung geführt. Jeder, der Lust hat, vor allem mit seinem eigenen Körpergewicht zu trainieren, wird hier sein zu Hause finden. Dabei ist das Alter völlig egal. Somit betreiben derzeit 16 Abteilungen in mehr als 130 Angeboten pro Woche Sport.

Ein besonderes Augenmerk richtete sie dann auch die Damen Volleyball Mannschaft, die in der vergangen Saison unangefochten Meister wurde, und in der ganzen Saison nur 3 Sätze abgeben mußte. Diese hervorragende Leistung wurde nur noch von Daniel Wagner überboten. Er ist der erste und einzige Doppel-Europameister der TSGE, die stolz darauf ist, dass die Hapkido Mitglieder von ihm trainiert werden.

Im Anschluß an die Berichte des Vorstand war es an der Zeit, die Kassenprüfer zu Wort kommen zu lassen, nach den lobenden Worten dieser an die Adresse von Eduard Hammerschmidt war die Entlastung des Vorstand eine Formsache und es konnte direkt mit den Satzungsgemäßen Vorstandswahlen weitergehen.

Andreas Lindner und Eduard Hammerschmidt wurden in Ihren Ämtern ohne Gegenstimme wiedergewählt. Jens Vogt wird ab sofort das Ressort des Techn. Leiters übernehmen, Francesco Castronovo als stellv. Jugendwart wird Christian Fuchs unterstützen und Valon Uka als Beisitzer den Vorstand zur Verfügung stehen. Somit ist die TSGE in der glücklichen Lage, fast alle Ämter besetzt zu haben. Besonders ist hier wohl, dass es auch gelang, junge Mitglieder für ein Amt zu gewinnen.

Dieser Vorstand wird sich nun daran machen, die Beschlüsse der Sitzung umzusetzen. So wird es neben den bekannten Informationskanälen einen neuen geben. Zukünftig wird ein regelmäßiger Rundbrief (Newsletter) versendet. Hier werden die Mitglieder in den Zeiträumen zwischen der Vereinszeitung zeitnah über wichtige Neuigkeiten informiert.
Darüber hinaus wurde der Vorstand ermächtigt zu prüfen, ob die TSGE eine Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligen Dienst anbieten wird.

Die Sitzung wurde auch genutzt, um verdiente Mitglieder zu ehren. Werner Mühl wurde für sein großartiges Engagement um die Homepage des Vereins mit dem Ehrenbrief der TSGE geehrt. Sein Einsatz praktisch rund um die Uhr ist vorbildlich und aller Ehren wert.

Ebenfalls den Ehrenbrief erhielt Norbert Boehm für seine Arbeit zur Erstellung eines Archivs. Viele, viele Stunden vor dem Rechner um Dokumente einzuscannen, beschriften, katalogisieren investierte er bereits und nach eigenen Aussagen noch lange nicht fertig. Selbst Besuche in öffentlichen Archiven, wie der Dt. Bibliothek in Frankfurt wurden schon unternommen.

Neues Ehrenmitglied der TSGE ist Wolfgang Herzog. Seit mehr als 30 Jahren ist er im Verein und es dauert nicht lange bis er anfing sich in der Abteilung Badminton zu engagieren und den Vorstand zu unterstützen. Ob als 2. Vorsitzender, Techn. Leiter, Abteilungsleiter, Mitarbeiter im Rahmen der Mitgliederverwaltung nichts konnte ihn schrecken, stets war er da, wenn „jemand“ gebraucht wurde. Er ist auch noch heute bei jedem Fest dabei, aber nur wenn es um den Auf- oder Abbau geht, das Fest selbst ist nicht seins. Besonders am Herzen liegt ihm die Aktion Saubere Landschaft. Dem Vorstand ist es eine Ehre, für seine großartigen Verdienste Wolfgang Herzog die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen.

Nach gut 2 Stunden konnte der Vorsitzende diese harmonische Sitzung beenden, nicht ohne das Sportevent des Jahres in Erlensee zu verkünden. Am 17. September werden die Viertelfinalkämpfe zu Hessichen Boxmeisterschaft in der Großsporthalle stattfinden.

Weitere Infos unter www.tsge.de

Fotos: PM

 

Anzeige

„Johannes Scherer – „Best Of“ Das Beste aus 20 Jahren“ am 25. Juni im Neuen Löwen“: Gewinner der Erlensee Aktuell-Verlosung stehen fest!

Die Gewinner der Verlosung von 2 x 2 Eintrittskarten für die von Ghost Events präsentierten Veranstaltung „Johannes Scherer – „Best Of“ Das Beste aus 20 Jahren am 25. Juni 22 um 19:30 Uhr im Neuen Löwen“ wurden ermittelt und bereits benachrichtigt. Aber auch für all die anderen gibt es eine gute Nachricht: Es sind noch Karten erhältlich.

Weiterlesen