Warnung vor aufdringlichem „ungebetenen Besucher“

(ea) 31.03.16 – Am Dienstagmittag soll sich in mittlerweile mehreren bestätigten Fällen ein etwa 40-jähriger Mann, der nur gebrochen Deutsch sprach, als sehr aufdringlicher ungebetener Besucher Zugang zu Kellerräumen und Wohnungen im Bereich Fichtenstraße – Waldstraße verschafft haben und die Räumlichkeiten trotz eindringlicher Aufforderungen erst verlassen haben, nachdem er sämtliche Räume in Augenschein genommen hatte.

Alle bis jetzt bekannt gewordenen Vorfälle fanden in Wohnungen statt, die von Personen im Seniorenalter bewohnt werden.

Der Mann soll sich Zugang entweder durch offene Haus- oder durch offene Gartentüren verschafft haben. In einigen Fällen wurde ihm auch die Haustür geöffnet, nachdem er die Klingel betätigt hatte.

Die im Seniorenalter befindlichen Bewohner sprachen übereinstimmend davon, dass sie völlig überrumpelt wurden und zusehen mussten, wie der Mann durch sämtliche Räume gegangen sei und diese in Augenschein genommen hätte. Erst nach eindringlichem mehrfachen Auffordern, die Wohnung zu verlassen, sei dieser dem nachgekommen.

Die Polizei rät dringend, in solchen Fällen sofort unter 110 einen Notruf abzusetzen, auch wenn ein Täter die Wohnung wieder verlassen hat. Auch nachträglich sollten die Vorfälle zur Anzeige gebracht werden.

Anzeige