Christian Franz neuer stellv. Wehrführer der Erlenseer Stadtteilfeuerwehr Rückingen

(ea) 20.03.16 – Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rückingen 1900 e.V. und der Rückinger Einsatzabteilung der Feuerwehr Erlensee wurde Christian Franz zum neuen stellv. Wehrführer für die Amtszeit bis 2021 gewählt.

Neben der Berichterstattung über ein ereignisreiches Jahr konnte Wehrführer Uwe Kuprian auch wieder langjährige Mitglieder des Feuerwehrvereins ehren.

Uwe Kuprian konnte zu Beginn der Versammlung zahlreiche Gäste begrüßen, darunter Stadtverordnetenvorsteher Uwe Laskowski, Mitglieder des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung, den Leiter des Fachbereichs Öffentliche Sicherheit, Peter Cord, sowie Kreisbrandmeister Andreas Matz und Stadtbrandinspektor Werner Beier sowie seinen Stellvertreter, Björn Winterhalter.

Uwe Laskowski hob in seinem Grußwort die in der Feuerwehr gelebten Tugenden hervor: Freiwilligkeit und Ehrenamtlichkeit. Er dankte der Einsatzabteilung für ihr Engagement an sieben Tagen in der Woche und 24 Stunden am Tag und hob noch einmal den Großbrand auf dem Fliegerhorst hervor, bei dem durch den beherzten Einsatz der Feuerwehr noch größerer Schaden verhindert werden konnte. Der Stadtverordnetenvorsteher schlug vor, den städtischen Gremien regelmäßig von Seiten der Feuerwehr zu berichten, damit diese informiert sind, was alles geleistet werde.

Die Einsatzabteilung musste im Jahr 2015 zu 72 Einsätzen ausrücken, darunter 30 Hilfeleistungen und 18 Brandeinsätze, wozu auch der Großbrand am 30. Juli 2015 auf dem Fliegerhorst gehört, den Uwe Kuprian noch einmal näher beleuchtete. Damals fing der Dachstuhl des alten Postgebäudes bei Reparaturarbeiten Feuer, welches sich aufgrund fehlender Brandschutzwände in dem rund 150 Meter langen Gebäude schnell ausbreiten konnte. Ein Innenangriff war nach Worten des Wehrführers baulich bedingt nicht möglich. Hinzu kam das Problem, dass das Gelände Baustellengebiet war und demzufolge Zufahrten bedingt durch Erdarbeiten nicht befahrbar waren. Die bestehende Unterflurhydrantenleitung war nicht sofort erkennbar, da diese durch eine Überflurhydrantenleitung gerade erweitert wurde. Auch durften die Grünflächen um das brennende Gebäude herum nicht betreten werden, da hier noch mit Blindgängern gerechnet werden musste. Eine weitere Gefahr ging von herumfliegenden brennenden Dachteilen aus, die in der angrenzenden Vegetation Bodenfeuer entfachten. Drei Feuerwehrleute wurden bei diesem Einsatz leicht verletzt, was wieder deutlich machte, welchen Risiken diese ausgesetzt sind, so Uwe Kuprian.

Darüber hinaus berichtete er von zahlreichen Hilfeleistungen größeren Umfangs:

Neben der Unterstützung bei Evakuierungsmaßnahmen aufgrund von Bombenfunden auf dem Fliegerhorst wurde ehrenamtliche Hilfe im Bereich der Flüchtlingshilfe bei Errichtung der Notunterkunft in Hanau sowie mit zusätzlichen diversen Brandsicherheits- und Bereitschaftsdiensten geleistet. Den Feuerwehrleuten sowie den Arbeitgebern, die ihre Mitarbeiter für den ehrenamtlichen Dienst frei stellten, sprach Uwe Kuprian ein großes Dankeschön aus.

Die Einsatzabteilung am Standort Rückingen bestand zum Jahresende 2015 aus 35 Mitgliedern, darunter 6 Feuerwehrfrauen. Den Ausbildungsstand bezeichnete der Wehrführer als hervorragend.

Zum Jahresende 2015 konnte der Feuerwehrverein 477 Mitglieder vermelden. Finanziert wurden unter anderem Festzeltgarnituren, diverse Geräte sowie ein neuer Laptop für die Kassenverwaltung.

Uwe Kuprian dankte seinem bisherigen Stellvertreter, Kristof Stolper, für seine 25-jährige Dienstzeit, die er nun beendete, weil er sich mehr seiner Familie widmen möchte, und wünschte ihm im Namen aller Kameradinnen und Kameraden alles Gute für die weitere Zukunft.

Seinem Nachfolger, Christian Franz, beglückwünschte er zur Wahl als stellv. Wehrführer, mit dem er sich auf eine gute Zusammenarbeit freute.

Mike Utzmann berichtete von zahlreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die zum Ende des letzten Jahres aus 8 Jugendlichen bestand. Unter anderem wurde im Juli eine Wasserrettungsübung mit dem Rettungsboot auf dem Bärensee durchgeführt sowie die Veranstaltung i-mobil unterstützt: Hier wurden blinde Personen von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr über das Veranstaltungsgelände der Honda Akademie geführt.

Im November bestanden fünf Mitglieder der Jugendfeuerwehr die Jugendflamme Stufe 1.

Die Ausbildung fand auch 2015 wieder gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Langendiebach statt.

Für den Vergnügungsausschuss dankte dessen Vorsitzender und 2. Vorsitzender des Feuerwehrvereins, Hans Reichold, allen, die im Berichtsjahr Dienste bei der Durchführung von Veranstaltungen übernommen hatten. Er berichtete von einem umfangreichen Veranstaltungsreigen, angefangen von der Sammlung der Weihnachtsbäume und der Verpflegung der 160 Helfer bei der „Aktion Saubere Landschaft“ bis hin zur Veranstaltung des Tages der offenen Tür sowie der Mitwirkung beim Historischen Weihnachtsmarkt in der Wasserburg.

fr2

Hans Reichold (links) und Uwe Kuprian (rechts) mit den geehrten Mitgliedern

Am Ende der Versammlung konnte Wehrführer Uwe Kuprian Ehrungen langjähriger Mitglieder vornehmen:

  • Für 25-jährige Mitgliedschaft: Dr. Günter Buckow, Udo Greitschik und Fredi Viel
  • Für 40-jährige Mitgliedschaft: Erwin Hirchenhain, Paul Jeschonnek, Reinhard Käppner und Gerhard Meier
  • Für 50-jährige Mitgliedschaft: Wilhelm Bauscher

Titelfoto: Wehrführer Uwe Kuprian (links) gratuliert seinem frisch gewählten Stellvertreter Christian Franz zur Wahl

(Bericht und Fotos: Markus Sommerfeld)

 

Neues von unseren Partnern! Anzeige

Stellenangebot

REWE- Reising • JOB Angebot: Assistent des Marktleiters (m/w/d) für unseren REWE- Reising Getränkemarkt in Erlensee

Weiterlesen