(pm/ea) – Am Freitag, gegen 14.10 Uhr, stieß ein unbekannter Räuber die Geldbotin einer Tankstelle in der Hanauer Gärtnerstraße zu Boden und entriss ihr ihre Geldtasche mit Bargeld. Der Täter flüchtete danach zu Fuß und wurde nur noch von hinten gesehen.

Weiterlesen

(ea) – Mit großer Empörung meldete sich am Samstagmorgen eine ERLENSEE AKTUELL-Leserin und berichtete von einer neuen Methode von DHL, Pakete beim Nichtantreffen des Empfängers zuzustellen: Kurzerhand landete es in der grünen Papier-Abfalltonne.

Weiterlesen

(pm/ea) – Das erste Stadtdinner in Bruchköbel am Donnerstag kam bei Besuchern und Gastronomen gleichermaßen gut an. Schon am frühen Abend strömten viele Gäste in die Innenstadt, um sich die kulinarischen Leckerbissen und Angebote rund um das Afterwork-Shopping nicht entgehen zu lassen.

Weiterlesen

(pm/ea) – In der Raiffeisenstraße in Oberissigheim geriet am Freitagmittag um 11:45 Uhr eine Thujahecke in Brand. Die ersten Kräfte der Feuerwehr Bruchköbel, die nur wenige Minuten später an der Einsatzstelle waren, mussten jedoch nur noch Nachlöscharbeiten vornehmen.

Weiterlesen

(ea) – Mit einem Jubiläumsgottesdienst an der Klosterruine in Wolfgang feiert der Pastoralverbund St. Wolfgang Kinzigaue am 26. Juni sein 10-jähriges Bestehen. Der Gottesdienst in der Christkönigskirche entfällt. GR Pfarrer Günter Brennfleck lädt alle herzlich zur Teilnahme ein.

Weiterlesen

(pm/ea) – Ab dem kommenden Mittwoch, 15. Juni, können Bürgerinnen und Bürger außerhalb Hanaus, ganz gleich wo sie im Kreisgebiet wohnen, bei ihrem Kfz-Kennzeichen frei zwischen „MKK“, „HU“, „GN“ und „SLÜ“ wählen. Zuletzt hinzugekommen ist die Möglichkeit, auch wieder „HU“ zu nehmen.

Weiterlesen

(pm/ea) – Mit einem Schlag gegen den Kopf eines Mitarbeiters haben sich am Dienstagmittag zwei Ladendiebe vor einem Einkaufsmarkt zur Wehr gesetzt und sind anschließend geflüchtet. Nach ihnen wird nun gefahndet, wie die Polizei mitteilte.

Weiterlesen

(ea) – An den bisher bekannten Niederschlagsmessstationen des Deutschen Wetterdienstes und des Messnetzes des Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie ist das Starkregenereignis vom Dienstag in Langenselbold aufgrund der lokalen Begrenzung der Gewitterzelle nicht ablesbar. Anders die Pegelaufzeichnung in Hain-Gründau: Innerhalb kurzer Zeit stieg der Wasserspiegel der Gründau von 14 cm auf 50 cm.

Weiterlesen