„Nein“ zu Gewalt an Frauen – Gedenktag am 25. November

(pm/ea) – Am 25. November findet zum 41. Mal der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen statt. Im Main-Kinzig-Kreis sind Veranstaltungen und Aktionen geplant, die auf das Thema aufmerksam machen und die Menschen sensibilisieren sollen.

Ein orangener Stuhl mit angehängten Infobroschüren steht abwechselnd in den Eingangsbereichen der städtischen Einrichtungen in Erlensee, wie Stadtbücherei und dem Rathaus-Foyer. Er soll symbolisch auf die Problematik der häuslichen Gewalt aufmerksam machen.

Dieser Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Sie waren im Untergrund tätig und hatten sich an Aktivitäten gegen den tyrannischen Diktator Trujillo beteiligt. Der Mut der Mirabal-Schwestern bei ihrem Kampf gegen den Tyrannen gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln. Auch die weltumfassende UNESCO-Kampagne „Orange the world“ richtet sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Von Gewalt betroffene Frauen finden hier Hilfe:

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen (kostenfrei): 08000 116 016 oder www.hilfetelefon.de/beratung-fuer-frauen.html

Verein Frauen helfen Frauen eV., Frauenberatungsstelle Wächtersbach: frauenhaus-waechtersbach@gmx.de und Telefon: 0 60 53 708757 oder 0 60 53 49 87

Unter dem Stichwort „Hilfe und Beratung für Menschen mit Gewalterfahrung“ auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises: www.mkk.de

Auf dem Foto: Bürgermeister Stefan Erb und Melanie Menke, Frauenbeauftragte der Stadt Erlensee

Foto: Petra Behr

Anzeige