Eulennest besucht Heimatmuseum in der Wasserburg

(pm/ea) – Am Donnerstag durften die Ferienkinder des Eulennestes und ihre Betreuerinnen dem Heimatmuseum einen Besuch abstatten. Frau Borngräber aus dem Vorstand des Geschichtsvereins Erlensee e.V. öffnete extra für die Kinder die Pforten.

Zu Beginn gingen die Kinder mit Frau Borngräber erstmal in den Garten runter an die Kinzig. Dort erklärte sie den Kindern, wie das so war mit den Raubrittern der Wasserburg. Hier staunten die Kinder nicht schlecht, dass die Schiffe die Kinzig gar nicht durchfuhren, sondern vom Land aus gezogen werden mussten.
Dann durften die Kinder auch ins Heimatmuseum rein und die Ausstellung betrachten. Da gab es alte Bügeleisen, Nähmaschinen und andere Haushaltsgeräte sowie alte Radios oder Fernseher zu bestaunen. Schnell war allen Kindern klar, dass Leben von heute mit all seinen technischen Finessen hat mit der sehr mühsamen Hausarbeit von früher glücklicherweise nicht mehr viel zu tun. Natürlich durfte man auch mal auf der alten Schulbank mit der Schiefertafel „Probe sitzen“.

Am besten gefiel den Kindern jedoch, dass sie auch mal so manches Accessoire anziehen durften. Hüte und Handtaschen wurden von der einzigen kleinen Dame, die aus dem Eulennest mitkam, „fleißig“ anprobiert und schnell gesellte sich auch so mancher Herr mit Zylinder zu ihr. Auch hier im Heimatmuseum zeigte sich wieder, dass Geschichte, die greifbar und anschaulich für die Kinder präsentiert wird alles andere als langweilig ist.

Der Vorstand der Schule am Eulenhof e.V., die beiden Betreuerinnen und die Ferienkinder des Eulennestes bedanken sich herzlich für die Führung durch das Heimatmuseum, den kurzweiligen Vormittag mit Frau Borngräber vom Geschichtsverein und für das Buch „Geschichte der Stadt Erlensee“, das die Kinder geschenkt bekommen haben.

Fotos: PM

Anzeige

„Würdevoll Abschied nehmen“

„Wir sind in den schweren Stunden des Abschieds für Sie da“, Simone und Thorsten Hixt, Pietät Hixt.

Weiterlesen